Mediantis/Buecher.de Schraubt Umsatzerwartung zurück

Der Online-Händler liegt mit seiner Umsatzprognose für dieses Jahr unter seinem anvisierten Ziel.

München - Das Münchener Unternehmen rechnet für das gesamte Geschäftsjahr 2000 mit einem Umsatz von circa 40 Millionen Mark, und liegt damit unter dem im März anvisierten 45 Millionen Mark Gesamtumsatz. Allerdings entspreche die Prognose der aus dem Geschäftsbericht 1999.

Die am Frankfurter Neuen Markt gelistete Mediantis/Buecher.de AG hat in den ersten neun Monaten ihren Umsatz auf 25,5 Millionen Mark gesteigert. Dies sei fast dreimal so viel wie im Vergleichszeitraum, teilte der Online Buch- und Musikhändler mit.

Das Ergebnis der ersten drei Quartale liegt bei einem Minus von 11,8 Millionen Mark - zusammengesetzt aus einem operativen Ergebnis von Minus 19,8 Millionen Mark und einem Finanzergebnis von 8,0 Millionen Mark. Die Höhe der liquiden Mittel gibt das Unternehmen mit über 45 Millionen Mark an.

Kosten gesenkt

In den ersten drei Quartalen habe Mediantis/Buecher.de Kosten gesenkt. Die Vertriebskosten hätten in diesem Zeitraum 60 Prozent des Umsatzes ausgemacht, im Vorjahreszeitraum seien es noch rund 90 Prozent gewesen. Die Personalkosten seien auf 18 Prozent gesunken - im Vergleichszeitraum 1999 habe diese Relation noch 22 Prozent betragen.

Bis zum Ende des dritten Quartals 2000 hat Mediantis/Buecher.de rund 700.000 Kunden registriert. Täglich sollen bis zu 5.000 Titel verkauft worden sein. Im Vorjahreszeitraum seien es noch 220.000 Kunden und bis zu 2.000 Titel pro Tag gewesen.

Für das "traditionell umsatzstärkste" vierte Quartal rechnet Mediantis/Buecher.de mit Umsatzsteigerungen. Im Jahr 2002 will das Unternehmen den Break-even erreichen.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.