MP3 Die CD wird abgelöst - aber ist MP3 der Sieger?

Die klassische Compact-Disc ist tot. Ab 2005 wird Musik vor allem im MP3-Format aus dem Internet geladen, behauptet eine Studie. Der Haken: Die Untersuchung wurde von einem MP3-Player-Produzenten finanziert.

London - Das Internet-Musikformat MP3 wird die klassische Compact-Disc bis 2005 vollständig ersetzen. Das jedenfalls ist das Fazit einer Marktstudie in Großbritannien.

Das Institut Mori befragte rund 1.600 Erwachsene, ob und wieviele CDs sie in den kommenden Jahren kaufen wollen. Das Ergebnis: Vor allem Jüngere erwarten, dass sie keine CDs mehr kaufen werden und stattdessen Musik im MP3-Format aus dem Internet laden.

Stimmt das wirklich? Die Studie von Mori wurde finanziert durch Creative Labs, einer US-Firma, die tragbare MP3-Player produziert und deshalb an einem gewissen Ergebnis nicht ganz uninteressiert ist.

Immerhin zeigt die Studie, dass ein gutes Drittel der Befragten im Alter zwischen 15 und 24 Jahren erwarten, dass sie in fünf Jahren wohl keine CDs mehr kaufen werden. Sie zeigt aber nicht, dass sie ihre Musik komplett aus dem Internet laden und tragbare MP3-Player nutzen.

Zur Zeit sind es nur rund 14 Prozent der Internet-Nutzer, die das Netz zum Runterladen von Musikstücken nutzen. Damit müsste die Musikindustrie schon starke Anstrengungen unternehmen, um den digitalen Vertriebsweg so zu etablieren, dass die Rate auf 33 Prozent steigt.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.