Donnerstag, 13. Dezember 2018

Boomplaces 2010 Stuttgart ist spitze ...

... aber auch Berlin ist nicht übel. Deutsche Regionen sind im Kommen und zählen wieder zu den besten Standorten Europas. Das zeigt eine exklusive Analyse des manager magazins. Lesen Sie, was die sechs Deutschland-Sieger auszeichnet.

Hamburg - Eine erfreuliche Verbesserung: Während ganz Deutschland in einer ähnlichen Untersuchung vor drei Jahren von europäischen Spitzenplätzen weit entfernt war, sind dieses Mal deutsche Standorte ganz vorn dabei. Das ist das Ergebnis einer großangelegten Analyse der Standortberatungsfirma Contor und der Wissenschaftlichen Hochschule für Unternehmensführung (WHU) in Vallendar für manager magazin.

Vorn dabei: Neben Stuttgart schaffen es fünf weitere deutsche Regionen in die europäische Spitzengruppe
[M] mm.de
Vorn dabei: Neben Stuttgart schaffen es fünf weitere deutsche Regionen in die europäische Spitzengruppe
Entlang einer L-förmigen Linie durch West- und Süddeutschland von Düsseldorf über Frankfurt und Stuttgart bis nach München finden sich die Regionen mit den besten Entwicklungschancen. Daneben schaffen es auch Hamburg und, mit Abstrichen, Berlin in die Gruppe der Topregionen.

Als klassischer Produktionsstandort, bei dem vor allem niedrige Kosten zählen, kann keine einzige deutsche Region punkten. Bei höherwertigen Nutzungen als Technologie- und Dienstleistungszentrum indes sieht der internationale Vergleich deutlich günstiger aus.

Die Autoren der Studie haben die Europäische Union (EU) aus den Blickwinkeln von drei typischen Investoren daraufhin untersucht, welche Regionen sich am besten eignen. Dafür haben sie 1207 europäische Regionen (Kategorie Nuts 3) unter die Lupe genommen.

Mehr zum Thema in:
manager magazin 05/2007

EU-Standortstudie

Eine Exklusivstudie für manager magazin hat die 1207 Regionen der EU im Rahmen von drei Investitionsszenarien analysiert. Ergebnis: Die Qualität vieler Standorte hat sich deutlich verbessert. Lesen Sie alle Details im manager magazin 05/2007 ab Seite 120.

Vorabmeldungen
Absolut spitze in Deutschland ist der Analyse zufolge der Großraum Stuttgart, der auch Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg, Heilbronn, Schwäbisch Hall, Heidenheim, den Rems-Murr-Kreis, den Hohenlohekreis, den Main-Tauber-Kreis und den Ostalbkreis umfasst. Dieser Wirtschaftsraum zählt zu den besten zehn Regionen der EU, die jeweils in zwei der drei Investitionskategorien in der Spitzengruppe abschnitten.

Zur Gruppe der besten Technologieregionen zählen nur fünf Ballungszentren in ganz Europa; neben Stuttgart sind dies Paris, die dänisch-schwedische Öresund-Region (Kopenhagen, Malmö), Südfinnland (Helsinki, Turku, Tampere) und Dublin.

Die übrigen deutschen Regionen, die die Studie zu den Spitzenstandorten zählt, punkten vor allem als dichtbesiedelte Dienstleistungszentren mit guten Wachstumsperspektiven: München, Frankfurt, Düsseldorf, Hamburg, Berlin. Auf den folgenden Seiten präsentiert manager-magazin.de die Deutschland-Sieger und ihre spezifischen Vorteil.

© manager magazin 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH