Donnerstag, 21. Juni 2018

Immobilienkonzern baut Management um Finanzchef Kirsten verlässt Vonovia - Fitschen soll Chefaufseher werden

Jürgen Fitschen soll zum Chefkontrolleur bei Vonovia gewählt werden

Management-Wechsel beim Dax-Konzern Vonovia Börsen-Chart zeigen: Der Immobilienkonzern will den früheren Deutsche-Bank-Co-Chef Jürgen Fitschen zu seinem neuen Aufsichtsratschef machen. Zudem verlässt Finanzvorstand Stefan Kirsten das Unternehmen - eine Nachfolgerin ist schon gefunden.

Ex-Deutsche-Bank-Chef Fitschen soll im Mai in den Aufsichtsrat des Dax-Konzerns einziehen und diesen leiten, teilten die Bochumer am Montag mit. Er soll auf der Hauptversammlung am 9. Mai gewählt werden; Fitschen würde auf Edgar Ernst folgen, der dem Gremium zuletzt interimsweise vorgestanden hatte.

Der einstige Bankmanager Fitschen führt aktuell die Stiftung der Deutschen Bank, deren Co-Vorstandsvorsitzender er zwischen 2012 und 2016 zunächst gemeinsam mit Anshu Jain und später mit John Cryan gewesen war. Fernerhin steht er dem Aufsichtsrat von Ceconomy vor, dem Mutterunternehmen von Mediamarkt und Saturn.

Der aktuelle Vonovia-Aufsichtsratsvorsitzende Edgar Ernst hat das Amt Anfang September vergangenen Jahres übernommen - "bis zur nächsten regulären Wahl des Aufsichtsrats im Mai 2018", teilte Vonovia schon damals mit. Ernst hatte Wulf Bernotat beerbt, der den Aufsichtsratsvorsitz aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt hatte; Bernotat war kurze Zeit später verstorben. Ernst werde für eine Wiederwahl in den Aufsichtsrat zur Verfügung stehen, jedoch nicht mehr als Vorsitzender, teilte der Konzern weiter mit.

Übernimmt im Vorstand das Finanzressort: Helene von Roeder
Martin Joppen
Übernimmt im Vorstand das Finanzressort: Helene von Roeder

Auch auf Vorstandsebene baut Vonovia im Mai um: Stefan Kirsten, bisher Finanzvorstand, verlässt das Unternehmen mit Ablauf der Hauptversammlung im Mai auf eigenen Wunsch. Seine Nachfolge tritt Helene von Roeder an. Die bisherige Deutschland-Chefin der Schweizer Großbank Credit Suisse wechselt Mitte des Jahres zu dem Wohnungskonzern.

Ursprünglich sollte von Roeder nur das Controlling von Gerald Klinck übernehmen, der seinen Abschied bereits 2017 angekündigt hatte. Nun übernimmt die 47-Jährige die beiden jetzigen Vorstandsbereiche Controlling und Finanzierung, die unter ihrer Leitung zusammengeführt werden.

Kirsten hatte Vonovias Finanzen seit 2011 verantwortet und den Konzern in dieser Zeit zunächst 2013 an die Börse und 2015 in den Dax geführt. Ursprünglich hatte auch das Controlling zu seinem Ressort gehört, war im Zuge der Verschmelzung von Deutscher Annington und Gagfah allerdings an den Gagfah-Vorstand Gerald Klinck übertragen worden, dessen Nachfolge von Roeder jüngst antrat.

Vor seinem Amtsantritt bei Vonovia war Kirsten unter anderem Finanzvorstand der Metro Börsen-Chart zeigen und von Thyssenkrupp Börsen-Chart zeigen gewesen.

luk

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH