Sonntag, 24. März 2019

Ex-Gesundheitsminister Daniel Bahr rückt in Vorstand der Allianz-KV auf

Sehr lange Einarbeitungszeit: Nach zwei Jahren darf sich Ex-Gesundheitsminister Daniel Bahr Allianz-Vorstand nennen

Zwei Jahre Probezeit sind eher ungewöhnlich. Doch die hat Daniel Bahr offenbar erfolgreich bestanden. Im neuen Jahr rückt der ehemalige Gesundheitsminister in den Vorstand der Allianz Krankenversicherung auf.

Der frühere Gesundheitsminister und FDP-Politiker Daniel Bahr (40) soll mit Wirkung zum 1. Januar 2017 in den Vorstand des Krankenversicherers der Allianz aufrücken. Dies erfuhr das manager magazin aus Unternehmenskreisen und berichtet darüber in seiner am Freitag (18. November) erscheinenden Ausgabe. Weder Allianz noch Bahr wollten zu der Personalie Stellung nehmen.

Im Laufe des Dezembers soll der Aufsichtsrat der Allianz Private Krankenversicherung die Berufung absegnen. Bahr hatte am 1. November 2014, gut 12 Monate nach dem Ausscheiden der FDP aus dem Deutschen Bundestag und dem Verlust seines Ministeramtes, als Generalbevollmächtigter bei der Allianz angefangen. Ursprünglich sollte er bereits nach einigen Monaten Vorstandsmitglied werden, die Versicherungsaufsicht bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hatte auf eine längere Einarbeitungszeit bestanden.

Ex-Gesundheitsminister Daniel Bahr wird Vorstand bei Allianz Deutschland

Mehr Wirtschaft aus erster Hand? Der obige Text ist nur ein minimaler Ausschnitt aus der Dezember-Ausgabe des manager magazins. Das neue Heft (und die nächste Ausgabe) können Sie hier im Vorteilsangebot bestellen.
Oder stöbern Sie hier in der digitalen Ausgabe des manager magazins.>

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung