Dienstag, 13. November 2018

US-Versicherer Ex-AIG-Chef Benmosche an Krebs gestorben

Radikaler Sanierer: Benmosche (2010)

Der frühere Chef des US-Versicherers AIG, Benmosche, ist tot. Der 70-Jährige erlag einem Krebsleiden. Er hatte AIG nach der Finanzkrise saniert.

New York - Der Ex-Chef des US-Versicherers AIG Börsen-Chart zeigen, Robert "Bob" Benmosche, ist tot. Benmosche sei am Freitagmorgen im Alter von 70 Jahren in einem New Yorker Krankenhaus gestorben, teilte AIG mit.

2010 war bei dem ehemaligen Präsidenten und Vorstandsvorsitzenden Lungenkrebs diagnostiziert worden. Im August 2014 hatte Benmosche in einem TV-Interview gesagt, seine Gesundheit habe sich verschlechtert und er habe nur noch maximal ein Jahr zu leben. Benmosche übergab seine Führungsposten bei AIG deshalb früher als ursprünglich geplant an den jetzigen Chef Peter Hancock.

Benmosche stand fünf Jahre lang an der Spitze des ehemals weltgrößten Versicherers. Er brachte AIG mit einem radikalen Sanierungsprogramm wieder auf Kurs, nachdem der Konzern in der Finanzkrise 2008 mit 182 Milliarden Dollar (163 Milliarden Euro) an Steuergeld vor der Pleite gerettet werden musste.

ts/dpa-afx

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH