Freitag, 16. November 2018

Zwei von acht Britta Seeger wird zweite Frau im Daimler-Vorstand

Britta Seeger: Die Neue im Daimler-Vorstand

Mehr Frauen in Führungspositionen - so lautet eine Dauerforderung an Corporate Deutschland. Daimler bemüht sich, und holt mit Britta Seeger bereits die zweite Dame in den Konzernvorstand.

In den Vorstand des Autobauers Daimler Börsen-Chart zeigen in Stuttgart zieht mit Britta Seeger eine weitere Frau ein. Die 46-jährige übernimmt ab Anfang 2017 den Posten von Pkw-Vertriebschef Ola Källenius, wie das Unternehmen mitteilt.

Källenius (47), der bisher den Pkw-Vertrieb im Vorstand verantwortet, übernimmt Anfang 2017 das Amt von Entwicklungsvorstand Thomas Weber (62), der zum Jahresende ausscheidet.

Mit Seeger kommt neben Renata Jungo Brüngger (Compliance) die zweite Frau in den achtköpfigen Daimler-Vorstand. Die Betriebswirtin ist bereits seit 1992 im Stuttgarter Autokonzern beschäftigt und hat nach Angaben des Unternehmens schon zahlreiche internationale Führungspositionen bekleidet.

Seit einem Jahr steht Seeger laut Daimler an der Spitze der Türkei-Tochter des Konzerns. Zuvor lenkte sie bereits zwei Jahre die Daimler-Gesellschaft in Südkorea. Damit war sie die erste Frau an der Spitze eines ausländischen Unternehmens in der Autobranche Koreas, wie seinerzeit das koreanische Goethe-Institut anlässlich eines Interviews bemerkte.

Kein Leben ohne Visitenkarten und Handy

Seeger habe in Korea mit neuen Arbeitskonzepten für Aufmerksamkeit gesorgt, so das Goethe-Institut. So habe sie beispielsweise dafür gesorgt, dass Führungskräfte in ihnen bislang unbekannten Abteilungen eingesetzt wurden, um ihren unternehmensinternen Horizont zu erweitern. Themen wie Chancengleichheit und Vereinbarung von Familie und Beruf seien für die Managerin ebenfalls große Anliegen.

Auch persönliches verriet Seeger in dem Interview mit dem Goethe-Institut. So fühlt sie sich ohne ihre Visitenkarten und ihr Handy offensichtlich praktisch aufgeschmissen. Und auf die Frage, worauf sie in Deutschland gerne verzichten könnte, lautete Seegers Antwort: "Auf Nebel und eintönige Tage und Wochen ohne Sonnenschein."

"Mit Britta Seeger berufen wir eine erfahrene Managerin, die seit 2013 weltweit in führenden Vertriebspositionen erfolgreich tätig ist", lässt sich Manfred Bischoff, Vorsitzender des Daimler-Aufsichtsrates, in einer Mitteilung zitieren. "Zugleich stellen wir den Vorstand jünger auf und zeigen, dass wir hervorragende Frauen für Vorstandspositionen haben."

Schon im Februar hatte der Daimler-Aufsichtsrat den Umbau des Vorstands eingeleitet. Damals war der Vertrag von Daimler-Chef Dieter Zetsche (63) bis Ende 2019 verlängert und Källenius neuer Posten als Entwicklungschef bekannt gegeben worden. Der gebürtige Schwede wird schon seit einiger Zeit als möglicher Nachfolger von Dieter Zetsche gehandelt.

cr/got/dpa-afx

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH