Sonntag, 4. Dezember 2016

Ranking Die reichsten Griechen

Ranking: Die reichsten Griechen
Fotos
REUTERS

Die reichsten Griechen haben sich weder in Deutschland noch in Griechenland sonderlich beliebt gemacht. Immerhin gelang es ihnen, ihr Vermögen zu schützen, während ihre Landsleute unter einer überfälligen Sparpolitik litten.

Deutschland und Griechenland verbindet eine lange Geschichte. Zuerst war es die deutsche Bewunderung der Klassik - der Archäologe Johann Winckelmann fand dafür bereits im 18. Jahrhundert das Wort der "Edlen Einfalt und stillen Größe" und meinte damit Kunstwerke, zum Beispiel Götterstatuen in Athen. Jahrhunderte später trug die Bewunderung eher irdische Züge, es ging um den Nudelauflauf Pastitsio statt um den Parthenon - Griechenland als Urlaubsziel war geboren. Doch die Liebe, sie kühlte ab.

Die Finanzkrise war es, die in Deutschland das Bild des verschwenderischen Griechen aufleben ließ, der das Leben lieber genoss, statt das in Jahrzehnten aufgebaute Staatsdefizit abzubauen. Es gab Beifall für die EU-Politik der Sparsamkeit, was wiederum die Griechen erboste.

Die, die es hätten ändern können, hielten sich traditionell im Hintergrund - die Reichen des Landes. Eine Vermögensabgabe bei ihnen, so die gängige Diktion des Stammtischs, hätte die finanziellen Probleme des Landes lösen können, wenn das Land nur gewollt hätte. So indes sind diese Griechen noch immer vor allem eines - reich, wie unsere Übersicht zeigt.

Informieren Sie sich hier über die reichsten Franzosen.

Nachrichtenticker

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH