Sonntag, 5. Juli 2015

Alle Artikel und Hintergründe

Erste Hilfe Karriere Die besten Argumente für mehr Gehalt

Gründe für die Gehaltserhöhung: Denken Sie unternehmerisch - auf welche Weise haben Sie der Firma Geld gespart oder Geld hereingeholt?

Ein Gehaltsgespräch kann sehr kurz sein. Auf die Frage: "Warum sollte ich Ihnen mehr zahlen?" sollte Ihnen mehr einfallen als: "Weil ich das Geld brauche." Gehaltsberater Martin Wehrle hat die besten Trümpfe gesammelt, für die Chefs gern etwas springen lassen.

Vielen Dank fur Ihr Interesse!
Der Befragungszeitraum fur den Gehaltsreport 2013 ist abgeschlossen.
Bevor Ihr Chef grünes Licht für eine Gehaltserhöhung gibt, stellt er sich eine einfache Frage: Lohnt sich das denn? Bekommt die Firma für einen Euro, den sie Ihnen zusätzlich zahlt, vielleicht 1,10 Euro zurück? Dieser Rückfluss des Geldes, unter Chefs Roi genannt ("Return on Investment"), ist das stärkste Argument in einer Gehaltsverhandlung. Wenn es Ihnen gelingt, Ihre Gehaltserhöhung als lohnende Investition zu verkaufen, laufen Sie mit Ihrer Forderung offene Türen ein. Aber wie soll Ihnen diese Beweisführung glücken?

Im Folgenden stelle ich Ihnen vier Trumpf-Argumente mit zahlreichen Beispielen vor, die schon manchen Gehaltstresor geknackt haben:

Trumpf-Argument 1: "Die Firma spart Geld durch mich!"

So packen Sie's an: Mal ehrlich: Wer geht mit dem Geld und dem Material der Firma schon so sparsam um, als müsste er es aus eigener Tasche bezahlen? Genau hier können Sie ansetzen: Wenn die Firma Ihnen gehörte - wo würden Sie mit dem Sparen anfangen? Welche Lecks der Verschwendung würden Sie stopfen? Ich garantiere Ihnen: An Sparmöglichkeiten fehlt es nicht. Halten Sie in Ihrem Leistungstagebuch jeden gesparten Euro penibel fest - und fordern Sie später in der Gehaltsverhandlung einen fairen Anteil vom Fell des Bären, den Sie höchstpersönlich erlegt haben. Einige Spar-Ideen:

  • Sie übernehmen Aufgaben, die bislang gegen Honorar ausgelagert wurden.
  • Sie handeln Rabatte und günstigere Konditionen mit Lieferanten aus.
  • Sie vertreten eine Kollegin und sparen sich so die Kraft von der Zeitarbeitsfirma.
  • Sie vermitteln einen gefragten Arbeitnehmer an die Firma. Die Headhuntergebühr von drei bis vier Monatsgehältern entfällt.
  • Sie machen den Vorschlag, ein zeit- und kostenaufwendiges Papierarchiv durch eine günstige Online-Ablage zu ersetzen.
  • Sie kümmern sich darum, dass Rechnungen schnell beglichen und damit Skonti nicht mehr verschenkt werden.
  • Sie verbessern den Warenfluss und sparen Lagerkosten.
  • Sie sorgen dafür, dass Synergien zwischen Abteilungen genutzt werden. Warum zwei Farbkopierer anschaffen, wenn einer an der räumlichen Schnittstelle reicht?

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin online 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH