Mittwoch, 19. Dezember 2018

Disney Rich Ross übernimmt Regie bei Kinosparte

Der US-Unterhaltungskonzern Walt Disney setzt auf Rezepte aus dem Fernsehgeschäft, um neuen Schwung in seine Filmsparte zu bringen. Rich Ross, bisher Manager der TV-Sparte, wechselt auf den Chefsessel im Kinogeschäft.

Burbank - Der bisherige TV-Manager Rich Ross werde ab sofort die weltweite Produktion sowie Vertrieb und Marketing der zum Konzern gehörenden Filmstudios Walt Disney Börsen-Chart zeigen, Touchstone, Miramax und Disney/Pixar verantworten, teilte der Konzern am Montag mit. Darüber hinaus soll der Manager die Sparten Theater und Musik leiten.

Disneys neuer Hoffnungsträger: TV-Spartenmanager Ross
Der bisherige Chef der Kinosparte, Dick Cook, war vor gut zwei Wochen zurückgetreten. Ross hatte den hauseigenen Fernsehkanal Disney Channel mit Hits wie "High School Musical" und "Hannah Montana" sehr erfolgreich gemacht.

Die Disney-Studios stehen unter Druck, nachdem zuletzt einige Filme an den Kinokassen floppten und die DVD-Verkäufe deutlich sanken. Auch die anderen Konzernsparten mussten im Zuge der Wirtschaftskrise empfindliche Dämpfer hinnehmen. So gaben die Gäste der Freizeitparks in den USA und in Paris im Schnitt weniger aus und den TV-Sendern (ABC, ESPN) fehlten Werbeerlöse.

Im abgelaufenen dritten Geschäftsquartal fiel der Gewinn deshalb um mehr als ein Viertel. Der Umsatz ging um sieben Prozent zurück. Ende August kündigte Disney an, den Comic-Spezialisten Marvel für etwa vier Milliarden Dollar übernehmen zu wollen.

manager-magazin.de mit Material von dpa-afx

© manager magazin 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH