Montag, 17. Dezember 2018

Unicredit Profumo und Rampl im Amt bestätigt

Der Aufsichtsrat der Großbank Unicredit hat die Mandatsverlängerung von Vorstandschef Alessandro Profumo und Aufsichtsratspräsident Dieter Rampl gebilligt. Auch eine neue Struktur hat das Gremium abgesegnet.

Rom - Der Aufsichtsrat der italienischen Unicredit Börsen-Chart zeigen hat sich am Donnerstag einstimmig für die dreijährige Mandatsverlängerung von Vorstandschef Alessandro Profumo und Aufsichtsratspräsident Dieter Rampl ausgesprochen. Das Komitee der Hauptaktionäre hatte dies zuvor empfohlen.

Im Amt bestätigt: Profumo
Die aktuelle Zahl von 23 Board-Mitgliedern soll unverändert bleiben, hieß es in einer nach der Ratssitzung in Mailand veröffentlichten Presseaussendung am Donnerstagabend. Ziel sei es, die Stabilität der Gruppe weiterhin zu stärken.

Der Unicredit-Aufsichtsrat gab außerdem Grünes Licht für ein neues Organisationsmodell, das auf eine Straffung der verschiedenen Divisionen hinausläuft. Demnach wird die Division MIB (Markets and Investment Banking) mit dem Corporate and Investment Banking (Großkundengeschäft) zusammengelegt. Die Führung dieser neuen Division soll Sergio Ermotti, Vize-Chef der Großbank, übernehmen. Das neue System werde zu Kürzung beim Personal führen.

Der Aufsichtsrat genehmigte zudem einen neuen Plan zur Aktienbeteiligung für Mitarbeiter der Gruppe. Ziel des Plans sei, die Zugehörigkeit und die Motivation der Angestellten bei der Verfolgung der Zeile zu stärken.

manager-magazin.de mit Material von dpa-afx

© manager magazin 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH