Freitag, 16. November 2018

Michael Ganal BMW-Vorstand verstorben

Der Autokonzern BMW meldet den Tod seines Vorstandsmitglieds Michael Ganal. In der vergangenen Woche hatte der schwer kranke Ganal die Verantwortung für das Finanzressort an seinen Kollegen Friedrich Eichiner abgegeben.

München - Michael Ganal, Mitglied des Vorstandes der BMW AG, ist nach schwerer Krankheit in der Nacht von Donnerstag auf Freitag vergangener Woche im Alter von 54 Jahren verstorben. Das teilte der Münchener Automobilhersteller am Montag mit. Ganal gehörte dem Vorstand des Dax-Unternehmens seit Oktober 2000 an, zuletzt war er verantwortlich für das Ressort Finanzen.

Michael Ganal: Acht Jahre im BMW-Vorstand
Am Dienstag vergangener Woche wurde der bisherige Strategiechef von BMW, Friedrich Eichiner, mit sofortiger Wirkung zum Finanzvorstand ernannt. Eichiner hatte dieses Amt wegen der Erkrankung Ganals bereits seit einigen Monaten kommissarisch ausgeübt. Ganal war Vorstand ohne konkreten Aufgabenbereich geblieben.

Ganal war im Oktober 2007 vom Vertriebs- ins Finanzressort gewechselt - als Nachfolger von Stefan Krause, der zur Deutschen Bank gewechselt war. Eichiner wurde damals zum Vorstand für Konzern- und Markenentwicklung berufen.

Die bisher zu seinem Ressort gehörenden Bereiche wurden auf andere Vorstandsmitglieder verteilt: BMW-Chef Norbert Reithofer leitet die Bereich Konzern- und Produktstrategie, das Geschäftsfeld Finanzdienstleistungen führt Eichiner im Finanzressort, und die Motorradsparte wird dem Entwicklungsressort unter Klaus Draeger angegliedert.

manager-magazin.de mit Material von dow jones, dpa und reuters

© manager magazin 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH