Freitag, 16. November 2018

Hypo Real Estate Endres wird Chefkontrolleur

Der angeschlagene Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate wechselt nach der milliardenschweren Hilfsaktion von Bund und Banken fast seinen gesamten Aufsichtsrat aus. Neuer Aufsichtsratsvorsitzender soll der frühere Deutsche-Bank-Manager Michael Endres werden, außerdem ziehen weitere prominente Banker in das Kontrollgremium ein.

München - Neuer Chef des Kontrollgremiums der Hypo Real Estate Börsen-Chart zeigen soll Michael Endres werden, wie der Konzern am Montag in München mitteilte. Endres war früher Vorstandsmitglied der Deutschen Bank Börsen-Chart zeigen, von der bereits der neue Hypo-Real-Estate-Chef Axel Wieandt nach der 50 Milliarden Euro teuren Rettung durch den Staat und andere Banken gekommen war.

Neuer AR-Chef bei der HRE: Ex-Deutsch-Banker Endres
Neben Endres ziehen weitere Prominente in den Aufsichtsrat ein: Der frühere Commerzbank-Vorstand Bernd Knobloch, Ex-Bundesbank-Vorstand Edgar Meister, der ehemalige Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Sigmar Mosdorf, der Chef der Landesbank Berlin, Hans-Jörg Vetter, Ex-Dresdner-Bank-Chef Bernhard Walter und der frühere Chef der DGZ/DekaBank, Manfred Zaß.

Verlassen haben das Gremium alle Mitglieder, die nicht zum Konsortium um den HRE-Großaktionär JC Flowers gehören, das waren Klaus Pohle, Gerhard Casper, Johann van der Ende, Frank Heintzeler, Thomas Kolbeck, Pieter Korteweg, Thomas Quinn und Hans Tietmeyer. Das Gremium stellte bislang drei der zwölf Mitglieder, entsprechend seinem Anteil von rund 25 Prozent an der Bank.

Den Aufsichtsrat hatte schon vorher bereits der Vorsitzende Kurt Viermetz verlassen. Er war ebenso wie der frühere Vorstandschef Georg Funke durch die Schieflage der Bank massiv unter Beschuss geraten. Auch Klaus Pohle, der übergangsweise den Aufsichtsrat geleitet hatte, und der frühere Bundesbank-Chef Hans Tietmeyer treten ab.

Tietmeyer sollte nach den Vorstellungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel eigentlich eine Expertengruppe der Regierung zur Finanzmarktreform leiten. Er verzichtete aber auf den Posten, nachdem Kritik an seiner Verstrickung in die Krise als HRE-Aufsichtsrat laut geworden war.

Der Konzern begründete die Neuordnung des Aufsichtsrats mit der Bereitstellung von 50 Milliarden Euro, die die Hypo Real Estate in der vergangenen Woche von Bund und Banken erhalten hatte, um eine Pleite zu verhindern. In diesem Zusammenhang sei es zu den Veränderungen gekommen.

manager-magazin.de mit Material von dpa, reuters und ddp.djn

© manager magazin 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH