Mittwoch, 17. Oktober 2018

Networking in China "Zumachen, binden und verbinden"

Immer wieder staunen deutsche Manager in China, wie viele Geschäftsabschlüsse über persönliche Beziehungen zustande kommen. manager-magazin.de zeigt, wie wichtig das Guan Xi, das chinesische Networking, für den Geschäftserfolg im Reich der Mitte ist.

Hamburg - Die Frage, ob das Guan Xi nicht allzu mächtig ist, sei nicht zutreffend, behauptet Zheng Shiqiang, der derzeit meistgelesene Managementforscher und Autor zahlreicher Bücher über die moderne chinesische Managementlehre. Er beschreibt die Funktion des Guan-Xi-Managements als Potenzialfaktor für den wirtschaftlichen Erfolg.

Yu Zhang, Gastprofessorin für Internationales Management in Shanghai und Nanchang, ist Gründerin und Geschäftsführerin der China Communications Consulting und Mitinitiatorin der Plattform für Personalberatung www.china-talents.de.
Die Formel für wirtschaftlichen Erfolg laute "Fleiß + Chance = Erfolg", doch Guan Xi könne das Ergebnis wesentlich steigern, etwa so: "(Fleiß + Chance)Guan Xi = Erfolg". Mag diese Betrachtung auch etwas mechanistisch wirken, in der Sache wird die damit verbundene Aussage jedoch von den meisten chinesischen Topmanagern anerkannt und praktiziert.

Wenn Geschäftsleute in China nach den entscheidenden Erfolgsfaktoren im Business gefragt werden, nennen die meisten auch Guan Xi. Das chinesische Wort, dessen wortwörtliche Übersetzung etwa "zumachen, binden, verbinden" lautet, bezeichnet zwischenmenschliche Beziehungsgeflechte. Es entspricht etwa den Begriffen "Networking" oder "Beziehungsmanagement" im Westen und spielt eine essenzielle Rolle im Geschäftsumgang in China.

Der chinesische Volksmund sagt, dass der Erfolg von drei Voraussetzungen bestimmt wird: "Tian Shi" (Zeitpunkt/Timing), "Di Li" (richtiger Ort) und "Ren He" (zwischenmenschliche Harmonie). Die dritte Voraussetzung ist durch den Aufbau guter Netzwerke, eben durch Guan-Xi-Management, zu erreichen. Statt "Guan Xi nutzen", redet man in China von "Guan Xi gehen" - dies soll den Weg zum Erfolg symbolisieren.

Eine frühe Anleitung zum Beziehungsmanagment in Deutschland hat vor 220 Jahren das Buch "Über den Umgang mit Menschen" des Freiherrn Knigge geleistet. In China hat das systematische Nachdenken über die Verbindungen zu den Mitmenschen eine wesentlich ältere Tradition. Dies hat mit der Lun-Li-Ethik zu tun, die von großen Philosophen wie Konfuzius oder Mengzi gelehrt und fortentwickelt wurde und seit Jahrtausenden von den Chinesen im Alltag und im Berufsleben verinnerlicht worden ist.

Seite 1 von 3

© manager magazin 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH