Donnerstag, 15. November 2018

Müller-Milch Chef geht nach zwei Monaten

Thomas Hübner verlässt nach nur wenigen Wochen im Amt Müller-Milch. Als Geschäftsführender Gesellschafter hatte er erst am 1. Mai die Leitung des Unternehmens übernommen. Die Personalsuche gerät für Patriarch Theo Müller zunehmend zum Desaster.

München - Nach nur zwei Monaten im Amt ist der Chef des Molkerei-Konzerns Müller-Milch, Thomas Hübner, schon wieder abgetreten. Hübner sei bereits zum 30. Juni wieder aus dem Unternehmen ausgeschieden, sagte ein Unternehmenssprecher am Mittwochabend und bestätigte damit einen Bericht der Internetausgabe der "Lebensmittelzeitung".

 Wer weist Müller den Weg? Der Molkereikonzern verliert den nächsten Chef innerhalb kürzester Zeit
DDP
Wer weist Müller den Weg? Der Molkereikonzern verliert den nächsten Chef innerhalb kürzester Zeit
Hintergrund für den Abgang des früheren Managers von Metro Börsen-Chart zeigen seien "grundsätzliche Meinungsverschiedenheiten über die strategische Ausrichtung" des Unternehmens gewesen, sagte der Sprecher. Zu Details wollte er sich nicht äußern. Eine Neubesetzung des Chefpostens sei nicht vorgenommen worden und derzeit auch nicht angedacht.

Hübner hatte als Geschäftsführender Gesellschafter den Vorsitz der Geschäftsführung erst zum 1. Mai angetreten. Ursprünglich sollte er vor allem die weitere Expansion des Unternehmens im Ausland vorantreiben.

Konzerneigner Theo Müller versucht seit längerem erfolglos, einen dauerhaften Nachfolger für sich als Chef in der Gruppe zu finden. Hübner hatte Christoph Weiß abgelöst, der nach eineinhalb Jahren an der Spitze des Unternehmens in den Beirat gewechselt war und dessen Vorsitz übernahm. Zuvor hatte Weiß eine neue Führungsstruktur bei der Großmolkerei etabliert.

manager-magazin.de mit Material von dpa

© manager magazin 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH