Samstag, 17. November 2018

Jamba Neuer Mann für das Tagesgeschäft

Kaj Hagros wird neuer COO bei Jamba. Hagros löst Lee Fenton ab, der zu seiner Familie nach London zurückkehrt.

Berlin - Kaj Hagros wird neuer Chief Operating Officer (COO) bei Jamba. Das gab der Berliner Unterhaltungsdienstleister für Mobiltelefone gestern bekannt. Hagros löst Lee Fenton ab. Fenton hat sich der Meldung zufolge entschieden, nach London zurückzugehen, um dauerhaft bei seiner Familie zu sein.

Neuer COO: Jamba-Zentrale in Berlin
Hagros kommt vom Mobile-Messaging-Anbieter Airwide Solutions, wo er als Vice President Market Development tätig war. Bei Jamba wird er für die Entwicklung und Umsetzung der Produkt-, Technologie- und Content-Strategie verantwortlich sein. Er wird seinen Aufgaben vom Berliner Büro aus nachgehen und an Jamba-Chef Mauro Montanaro berichten. Der ehemalige Nokia-Manager Montanaro hatte seinen Posten erst zu Beginn des Jahres angetreten.

Hagros begann seine Karriere 1997 bei Nokia Börsen-Chart zeigen. Nach seiner Zeit bei Nokia war er in verschiedenen Führungspositionen bei First Hop tätig, wo er in Singapur auch für den Aufbau des ersten Büros des Unternehmens im asiatisch-pazifischen Raum zuständig war. Im vergangenen Jahr wurde First Hop von Airwide gekauft.

Jamba wurde im Jahre 2000 von den Berliner Samwer-Brüdern gegründet, die mit dem Verkauf ihres Internetauktionshauses Alando an Ebay reich geworden waren. Verisign Börsen-Chart zeigen kaufte Jamba 2004 für 273 Millionen Dollar. Heute gehören 51 Prozent der Aktiengesellschaft der News Corp. Börsen-Chart zeigen des australischen Medienunternehmers Rupert Murdoch, die Restanteile hält Verisign Börsen-Chart zeigen. Am Stammsitz Berlin arbeiten rund 650 Beschäftigte, zweiter Firmensitz ist Beverly Hills. Jamba verkauft Klingeltöne, Handy-Spiele und andere mobile Inhalte in 35 Ländern.

manager-magazin.de

© manager magazin 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH