Mittwoch, 12. Dezember 2018

Utz Claassen Aufsichtsrat bei AWD?

Der Ex-Chef des Energieversorgers EnBW soll Mitglied des AWD-Aufsichtsrat werden. Utz Claassen könnte schon im Juni in das Kontrollgremium des Finanzdienstleisters gewählt werden.

Frankfurt am Main - Der ehemalige Chef des Energieversorgers EnBW Börsen-Chart zeigen, Utz Claassen, soll in den Aufsichtsrat des Finanzdienstleisters AWD Börsen-Chart zeigen einziehen. Das Kontrollgremium schlug nach Angaben vom Mittwoch vor, den 44-Jährigen von der Hauptversammlung am 4. Juni in das Kontrollgremium des Unternehmens aus Hannover zu wählen. Claassen hatte EnBW im Herbst 2007 verlassen.

Für den AWD-Aufsichtsrat vorgeschlagen: Ex-EnBW-Chef Claassen
Im Mai 2003 war Claasen EnBW-Chef geworden und hatte den angeschlagenen Versorger mit Beteiligungsverkäufen und einem Sanierungsprogramm wieder in die schwarzen Zahlen gebracht. Nach seinem Amtsantritt strich er bei dem Karlsruher Stromkonzern rund 2100 Jobs und verkaufte eine Reihe von Unternehmensbeteiligungen. Claasen war später in die Kritik geraten, weil er sich angeblich von RWE ein Übergangsgeld in Höhe von 400.000 Euro im Jahr hatte zusichern lassen.

Darüber hinaus stehen drei Vertreter des AWD-Mutterkonzerns Swiss Life Börsen-Chart zeigen zur Wahl. Darunter ist der designierte Swiss-Life-Chef Bruno Pfister, der Aufsichtsratschef werden soll. Die Schweizer haben bei AWD die Mehrheit übernommen und halten inzwischen gut 86 Prozent der Aktien.

manager-magazin.de mit Material von reuters

© manager magazin 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH