Donnerstag, 15. November 2018

Kinowelt Ermittlungen eingestellt

Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat ihre Ermittlungen gegen den Filmhändler Michael Kölmel wegen Subventionsbetruges eingestellt. Kölmel war vorgeworfen worden, beim Neubau des 90 Millionen Euro teuren Leipziger Zentralstadions mehr Subventionen erhalten zu haben, als ihm zugestanden hätten.

Leipzig - Die Staatsanwaltschaft hat ihre Ermittlungen gegen den Filmhändler Michael Kölmel (Kinowelt Börsen-Chart zeigen) wegen Subventionsbetruges beim Bau des Leipziger WM-Stadions eingestellt.

Zufrieden über die Einstellung des Verfahrens: Kinowelt-Chef Kölmel
Kölmel war vorgeworfen worden, beim Neubau des 90 Millionen Euro teuren Leipziger Zentralstadions 2004 mehr Subventionen erhalten zu haben, als ihm zugestanden hätten. Ein hinreichender Tatverdacht habe sich bei den Ermittlungen nicht ergeben, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag in Leipzig mit. Die Vorwürfe hätten sich nicht bestätigt. Die Behörde hatte seit Mitte 2005 gegen Kölmel ermittelt.

Kölmel äußerte sich zufrieden über die Einstellung des Verfahrens. "Es ist erfreulich, dass die Staatsanwaltschaft uneingeschränkt das bestätigt, was ich von Anfang an gesagt habe", betonte er. Erst im November hatte das Amtsgericht München ein Verfahren gegen Michael Kölmel und seinen Bruder Rainer wegen des Verstoßes gegen das Aktiengesetz eingestellt.

Kölmel hatte nach der Pleite seiner Münchner Kinowelt Ende 2001 in Leipzig einen Neuanfang gewagt. Daneben beteiligte er sich mit rund 27 Millionen Euro am Neubau des Zentralstadions.

Der Bundesgerichtshof hatte im November 2005 ein Urteil des Landgerichts München gegen Kölmel bestätigt. Wegen widerrechtlicher Geldtransfers innerhalb seines alten Firmengeflechts war Kölmel zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten sowie einer Geldstrafe von 126.000 Euro verurteilt worden.

manager-magazin.de mit Material von dpa und ddp

© manager magazin 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH