Mittwoch, 14. November 2018

One Equity Partners Schuchmann steigt um

Langsam aber sicher vergrößert der US-Investor One Equity Partners seine Mannschaft in Deutschland. Nach einem Gea-Vorstand folgt nun auch Burkhard Schuchmann dem Lockruf des Finanzinvestors. Der ehemalige Chef des Bahntechnik-Konzerns Vossloh wird Partner.

Frankfurt am Main – Der US-Investor One Equity Partners hat für das Deutschland-Geschäft einen neuen Partner eingestellt. Der ehemalige Chef von Vossloh Börsen-Chart zeigen, Burkhard Schuchmann, hat die Arbeit bei der deutschen Depandance des zu JP Morgan Chase zählenden Private-Equity-Hauses aufgenommen.

Burkhard Schuchmann: Kenner der Logistikbranche tritt bei One Equity Partners ein
Schuchmann hatte überraschend Ende des vergangenen Jahres beim Verkehrstechnik-Unternehmen den CEO-Posten abgegeben. Grund waren Unstimmigkeiten mit dem Aufsichtsrat über die künftige Strategie. Schuchmanns Expansionspläne waren den Eignern offenbar zu riskant.

Ohne ein Amt musste Schuchmann seitdem nicht auskommen. Seit drei Monaten ist er Mitglied im Aufsichtsrat des spanischen Schienenfahrzeugherstellers Talgo. Dazu erhält er ein weiteres Aufseher-Mandat beim Börsenkandidaten Demag Cranes.

One Equity Partners sammelt mehr und mehr deutsche Manager ein, die Partnerstatus bekommen. Erst zuletzt war Peter Steiner Partner geworden, der ehemals das Finanzressort von Gea Börsen-Chart zeigen, vormals MG Technologies, führte.

In Deutschland ist OEP vor allem durch den Einstieg bei Süd-Chemie und bei der Werft HDW bekannt geworden. OEP hatte im Juni 2005 die Anteile (39 Prozent) der damaligen Großaktionäre Allianz Börsen-Chart zeigen, BayernLB und Possehl-Gruppe erworben. Das deutsche Büro von OEP besteht nun aus sechs Personen.

manager-magazin.de

© manager magazin 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH