Montag, 10. Dezember 2018

Aldi Platz für den Enkel

Beim Discounter Aldi beginnt der Generationswechsel. Erstmals beruft einer der beiden Unternehmensgründer einen seiner Enkel in eine Führungsposition.

Frischer Wind bei Aldi Süd: Gründerenkel Heister übernimmt den Vorsitz der Siepmann-Stiftung
Hamburg - Peter Max Heister, ein Enkel des Aldi-Gründers Karl Albrecht (86), wird den Vorstandsvorsitz der familieneigenen Siepmann-Stiftung übernehmen. Er wird dort Ulrich Wolters ablösen. Dies berichtet das manager magazin in seiner neuen Ausgabe, die am Freitag (24. März) erscheint.

Wolters hatte 1994 von Karl Albrecht die operative Führung der Südhälfte des geteilten Handelsimperiums übernommen. Seit 2002 leitet er die Siepmann-Stiftung, die für Aldi Süd als eine Art Aufsichtsrat fungiert. Wolters wird im kommenden Jahr 65 und künftig als Berater für Aldi arbeiten.

Peter Max Heister ist eines von sechs Kindern von Karl Albrechts Tochter Beate Heister. Darüber hinaus ist über Wolters' Nachfolger - wie über vieles bei Aldi - wenig bekannt. Er werde bald 30 und habe Betriebswirtschaft studiert, heißt es über Heister. In die operative Führung greife er nicht ein.

© manager magazin 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH