Mittwoch, 14. November 2018

Neue Rivalen Schlecker verlässt Lidl-Aufsichtsrat

Der sehr auf jeden Cent achtende Anton Schlecker hatte einst eine erkleckliche Summe in die Expansion des Discounters Lidl gesteckt. Der Lohn: Der vermeintliche Partner macht dem Drogeriemarktkönig immer mehr Konkurrenz. Ein Ende der ungewöhnlichen Liaison deutet sich an.

Neckarsulm - Anton Schlecker, Eigentümer von Deutschlands größter Drogeriemarktkette, verlässt den Aufsichtsrat des Discounters Lidl. Dies teilte Lidl am Dienstag in Neckarsulm mit.

Anton Schlecker: Drogeriemarktkönig löst Bande mit Lidl
Die Begründung des Aldi-Rivalen lautet: Die Sortimentsausweitung von Lidl auf Drogerieprodukte hat dazu geführt, dass die Unternehmen Lidl und Schlecker zu Wettbewerbern geworden sind.

Unter diesen Umständen sei es nicht möglich, dass Anton Schlecker weiter Mitglied im Aufsichtsrat bei Lidl sei. Schlecker lege das Mandat zum Ende des laufenden Geschäftsjahres am 28. Februar 2006 nieder. Ein Nachfolger wurde noch nicht benannt.

Anton Schlecker und Lidl-Inhaber Dieter Schwarz kennen sich seit Jahren und duzen einander. Schlecker hatte einst Schwarz bei dessen stürmischer Expansion finanziell geholfen und Genussscheine gezeichnet. Umso ärgerlicher für Schlecker ist, dass der Lidl-Vormann ihm im eigenen Kerngeschäft immer mehr Konkurrenz macht.

Was Schlecker etwas trösten dürfe: Die Sortimentsausweitung im Drogeriebereich hat - laut der "Lebensmittelzeitung" - noch nicht zu den erhofften Umsatzsprüngen geführt. Das Fachblatt hatte eine Studie des Marktforschungsinstitutes IRI zitiert, wonach es dem Discounter bislang nicht gelungen ist, über die Drogeriewaren neue Kundenkreise zu erschließen.

© manager magazin 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH