Mittwoch, 19. Dezember 2018

Tokioter Börse Der Chef tritt ab

Anfang Dezember wollte das Computersystem an der Tokioter Börse nicht so, wie es sollte. Nach den ärgerlichen Systempannen hat nun der Präsident der Börse, Takuo Tsurushima, die Konsequenzen gezogen.

Tokio - Der Präsident der Tokioter Börse tritt nach mehreren technischen Problemen an dem Handelsplatz von seinem Amt zurück. Takuo Tsurushima und zwei Direktoren werden ihre Plätze räumen, teilte die Börse am Dienstag nach Handelsschluss mit. Ab Mittwoch werde der Chairman der Börse, Taizo Nishimuro, auch den Posten des Präsidenten übernehmen.

Takuo Tsurushima: Systemfehler wird dem Tokioter Börsenchef zum Verhängnis
AP/Kyodo News
Takuo Tsurushima: Systemfehler wird dem Tokioter Börsenchef zum Verhängnis
An der Tokioter Börse hatte es Anfang des Monats mehrmals technische Probleme gegeben, die die Zuverlässigkeit des Systems in Frage stellten, Kunden verärgerten und zum Teil viel Geld kosteten. So konnte eine fehlerhafte Verkaufsorder der Mizuho Securities wegen eines Systemfehlers nicht storniert werden, was Mizuho einen Verlust von mehr als 300 Millionen Dollar bescherte.

Anfang November wurde die Börse wegen technischer Probleme mit dem Handelssystem nicht wie gewohnt geöffnet. Die Ursache der größten System-Panne an der Tokioter Börse seit über acht Jahren war zunächst unklar geblieben. Mehr als 2300 Titel an der Aktienbörse konnten nicht gehandelt werden.

© manager magazin 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH