Freitag, 16. November 2018

Strenesse Generationswechsel vertagt

In dem Familienunternehmen Strenesse kehrt der Chef wieder persönlich an die Spitze zurück. Gerd Strehle hat seine erst vor knapp fünf Monaten eingestellten Vorstände entlassen.

Nördlingen - Der Strenesse-Chef Gerd Strehle (64) übernimmt vorerst wieder die Federführung in seinem Unternehmen und entlässt seine beiden Vorstände Peter Kappler und Marc Höfig. Noch in dieser Woche soll ein neuer zweiter Vorstand bestellt werden, teilte das Unternehmen mit.

 Strenesse: Strehle-Eigner übernimmt wieder die Federführung
%[M];DPA;mm.de
Strenesse: Strehle-Eigner übernimmt wieder die Federführung
Erst vor fünf Monaten hatte Strehle seinen langjährigen Vorstandskollegen Peter Kappler in den Chefsessel gehievt. Kappler, der im Jahr 2000 von Joop zu Strenesse wechselte, war für den Bereich Marketing und Vertrieb zuständig. Der 42-Jährige war es auch, der die Herrenkollektion 2002 bei Strenesse einführte.

Neben Kappler musste auch Finanzchef Höfig (37) letzte Woche das Traditionsunternehmen verlassen. In Branchenkreisen hieß es, die Zusammenarbeit im Vorstand habe mit beiden nicht funktioniert.

Der 64-jährige Strehle blieb immer als Generalbevollmächtigter unterhalb des Vorstandes im Unternehmen und agierte außerdem als Berater von Vorstand und Aufsichtsrat. Seine Frau Gabriele Strehle blieb Chefin des Designteams. Inzwischen arbeitet auch Strehles Tochter Viktoria (27) in dem 1949 von ihrem Großvater gegründeten Familienimperium.

Strenesse hat nach eigenen Angaben Umsatzeinbußen zu verzeichnen. Der Umsatz sei im Geschäftsjahr 2004/2005 auf rund 81 Millionen Euro gesunken. Im Vorjahr habe der Wert bei rund 85 Millionen Euro gelegen.

© manager magazin 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH