Montag, 17. Dezember 2018

Familie Sennheiser Hier gibt's was auf die Ohren

Seit 60 Jahren fertigt Sennheiser Mikrofone und Kopfhörer, die unerhört erfolgreich sind. Doch auch die audiovisionären Wedemarker müssen jeden Stimmungsumschwung im Publikum herausfiltern, damit ihr Geschäft nicht aus dem Rhythmus kommt.

Wedemark - An dem Tag, an dem Jörg Sennheiser von seinem Vater die Firma geschenkt bekam, war der Junior nicht da. Zunächst, denn eine Auslandsreise ließ sich nicht aufschieben. So geschah es, dass Senior Fritz Sennheiser erst am späten Abend des 9. Mai 1982 die Geschäfte übergab. Flexibilität made by Sennheiser.

"Jedes Familienmitglied steht unter ziemlicher Beobachtung": Jörg Sennheiser, Aufsichtsratschef des Kopfhörerherstellers
Diese Tugend darf getrost als eine der Stärken von Sennheiser bezeichnet werden. Nicht zuletzt durch flexibles Handeln besteht der Hersteller von Mikrofonen, Kopfhörern und anderer Audiotechnik seit 60 Jahren - deutlich mehr recht als schlecht.

Das 60-jährige Jubiläum feierte Sennheiser entsprechend groß. Neben Vater Fritz Sennheiser (93), Sohn Jörg Sennheiser (60) und anderen Familienmitgliedern kamen 2500 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur zum Stelldichein im deutschen Pavillon der Expo in Hannover zusammen.

Sennheisers bestes Drahtlosmikrofon: Das SKM 5200 Jüngst auf der IFA vorgestellt: Kopfhörer PXC 250 Ebenfalls gerade vorgestellt: Kopfhörer HD 435 Sennheisers drahtgebundenes Mikrofon: Das e935

Viele schwören drauf
Bitte klicken Sie auf ein Bild,
um zur Großansicht zu gelangen.

Im Jubiläumsjahr steht das Familienunternehmen proper da. Moll-Töne sind nicht zu hören, der Audiohersteller spielt melodisch wie ein professionelles Orchester. Und setzte damit zuletzt 260 Millionen Euro um - 10 Prozent mehr als 2003. Als Gewinn blieben gut 13 Millionen Euro übrig. Die daraus errechnete Umsatzrendite von 5 Prozent veranlasste die Familie nicht zu Beifallsstürmen - eher zu durchschnittlichem Applaus.

[M] DDP; DPA; mm.de
Von Siegern und Verlierern

Wer sind die Unternehmer im Lande? Wie haben sie ihre Firmen zum Erfolg geführt? Unter dem Titel "Deutschland, deine Unternehmer" stellt manager-magazin.de die Gestalter unserer Wirtschaft vor. Alle bereits erschienenen Porträts
Dass es aber selbst mit gesunden Firmen jäh bergab gehen kann, das erfährt Jörg Sennheiser morgens oft bei seiner Zeitungslektüre. Unternehmer haben das Pfeifen im Walde nicht gehört, Markttrends verschlafen, die Eigentümer zanken sich wie kleine Kinder: Die Ursachen sind vielseitig.

Kein Grund also sich zurückzulehnen, sondern stets wachsam jede Tonveränderung der Kunden, der Märkte aufzunehmen. Und sich als deutsches Unternehmen Fragen zu stellen: Wie sich der Billigkonkurrenz erwehren? Wie die hohen Arbeitskosten in Deutschland schultern? Wie den Generationswechsel in der Familie geräuschlos meistern? Wie sich überhaupt für die nächsten Jahre aufstellen - in einer Welt, die ungeordneter denn je erscheint?

© manager magazin 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH