Mittwoch, 14. November 2018

Familie Wirtz Resistent gegen alle Krisen

3. Teil: Bunt gemischter Gesellschafterkreis

Eigentum zwischen den Stämmen ungleich gewichtet

Insgesamt zählt die Wirtschaftsauskunftei Creditreform 19 Personen - sechs Männer und 13 Frauen - zum Gesellschafterkreis. Mehrmals jährlich treffen sich die Eigentümer, die weit verstreut über die Bundesrepublik leben, auf Gesellschafterversammlungen. Das Alter differierte nach Recherchen der "Lebensmittel-Zeitung" zwischen 28 und 72 Jahren. Von Beruf sind die Eigentümer unter anderem Architekt, Rechtsanwalt, Grafikdesigner, Student und Hausfrau.

 Aus dem Hause Mäurer + Wirtz: Betty-Barclay-Parfum
[M]Karina Büttner ;mm.de
Aus dem Hause Mäurer + Wirtz: Betty-Barclay-Parfum
Die bunte Mischung scheint dem Geschäft nicht abträglich zu sein; von Streitereien hat die Öffentlichkeit noch nicht erfahren. Einen nicht unerheblichen Anteil am Familienfrieden hat sicherlich die Existenz des Familienbeirates, der überwiegend familienfremd zusammengesetzt ist. Auf professionelle Organisationsstrukturen legt der Industriellen-Clan viel Wert.

Auch das Vorhandensein dreier Stämme ist offenbar kein Nährboden für Zwistigkeiten. Dabei ist sogar das Eigentum ungleich gewichtet. So besitzt der wichtigste Stamm Hermann Wirtz 51 Prozent an Grünenthal und 38 Prozent der Dalli-Werke GmbH & Co. KG. Angeführt wird diese Gruppe von Ex-Grünenthal-Chef Michael Wirtz und Mäurer + Wirtz-Primus Hermann Wirtz (59).

Michael Wirtz hat sich im Clan eine Stellung als "Primus inter Pares" erarbeitet, vor allem durch seine "Erfolgsstory Grünenthal". Während der Stamm Alfred Wirtz operativ nicht mehr tätig ist, vertritt die Linie Arthur Wirtz der 36-jährige Albrecht Wirtz in der Gruppe; er sitzt in der Dalli-Geschäftsführung. Wenig schadet dem Firmenkonglomerat offenbar auch die unterschiedliche Naturelle der handelnden Clanmitglieder. Während zum Beispiel Hermann Wirtz eher "aus dem Bauch" entscheidet, tüftelt Albrecht Wirtz Perfektion liebend über Kostensenkung und dem ausgeklügelten Logistikkonzept.

So passt Albrecht ideal zum Handelsmarkengeschäft, wo die Kostenstruktur der Schlüssel zum Erfolg ist. Und Hermann Wirtz zum Parfumhersteller Mäurer + Wirtz, der mit seinen edlen Lizenzmarken "Betty Barcley", "S.Oliver" oder "Carlo Colucci" um die Gunst der Konsumenten mit viel Reklame buhlen muss. Bei der Wahl prominenter Werbeträger sind die verschwiegenen Aachener keineswegs verlegen. Ob Torwart-Titan Oliver Kahn oder Pop-Produzent Dieter Bohlen: Die Auserwählten haben Klatschpressenpotenzial - ganz im Gegensatz zu ihren Auftraggebern.

Seite 3 von 3

© manager magazin 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH