Freitag, 14. Dezember 2018

Bewerber-Absagen Bitte recht freundlich

2. Teil: "Die Bewerbung in der Boxengasse parken"

"Die Bewerbung in der Boxengasse parken"

Vor drei Jahren schrieb der Kölner Recruitingspezialist Refline erstmals einen Wettbewerb um das beste Eisschreiben aus. Und prämierte dieses Jahr erneut vorbildliche Absageschreiben, gemeinsam mit Terra Personalmarkting, einem Unternehmen der Kienbaum-Holding.

Gewann beim ersten Bewerbungs-Elchtest: Charmante Absage von Ikea
Als Sieger ging dabei die Firma Mahle durchs Ziel. "Die Bewerbung in der Boxengasse parken und bei einer freien Startposition wieder auf den Bewerber zugehen" - so beschreibt der Zulieferer der Automobil- und Motorenindustrie seine Absichten.

Knapp dahinter platzierten sich Yello Strom und Mazda. 50 Unternehmen aus allen Branchen nahmen teil, die 20 besten Eisschreiben sollen im Herbst in einem Buch veröffentlicht werden. Darunter sind namhafte Firmen wie Allianz, Coca Cola, die Deutsche Börse, Otto, Sandoz, Wüstenrot sowie Ikea, Gewinner beim Wettbewerb 2001.

Perfekt sind auch die Gewinnerbeiträge nicht. Aber sie weichen schon deutlich von den langweiligen 08/15-Floskeln ab. Nadine Reich sieht noch viel Spielraum für geschicktere Eisschreiben: "Bei einigen Unternehmen ist noch deutlicher Bedarf festzustellen, sich zielgruppengerecht an den Bewerber zu wenden und sich trotz Absage ein positives Arbeitgeberimage zu verleihen", so die Beraterin bei Terra Personalmarketing.

Seite 2 von 2

© manager magazin 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH