Freitag, 16. November 2018

Familie Röchling Rüstige Alte, friedlicher Nachwuchs

Während ihre Vorfahren mit Herzblut Unternehmen gründeten und führten, kontrolliert der Röchling-Clan heute seinen Mischkonzern lieber aus der zweiten Reihe. Das wurmt einige ältere Semester, die der jüngeren Generation wieder Unternehmergeist einimpfen wollen. Ein schwieriges Unterfangen.

Hamburg - Man spaziert auf Marmorfliesen im Schachbrettmuster und auf schweren Läufern, erblickt Glasleuchter an hohen Decken und Säulen, die den Raum geschickt trennen und Treppen- und Balkongeländer verzieren. Die Farben Rot, Beige und Weiß dominieren. Willkommen im Eingangssaal des Hotel Park Maritim in Mannheim, diesem pompösen Prachtbau aus der Zeit von Kurfürst Friedrich IV. (1583 - 1610).

Klaus Greinert:
Unangefochtener Herrscher des Röchling-Clans
In einem derart edlen Ambiente trifft sich schon mal die Großfamilie Röchling, deren Wurzeln bis in die Zeit eben jenes Kurfürsten Friedrich IV. zurückreichen, zur Gesellschafterversammlung. Ob hier, in Berliner Luxushotels oder anderen exquisiten Nobelherbergen: Wenn der Clan unter der Führung des eingeheirateten Oberhaupts Klaus Greinert zusammenkommt, müssen regelmäßig große Säle gemietet werden: Bis zu 200 Familiengesellschafter werden erwartet.

Wenn die Röchlings sich in Mannheim treffen, haben viele von ihnen einen kurzen Anfahrtsweg. Die Rhein-Neckar-Region ist Lebensmittelpunkt vieler Familienmitglieder. Ursprünglich aber kommen sie aus dem Westfälischen, ihre wirtschaftliche Entstehungsgeschichte ist allerdings untrennbar mit dem Saarland verbunden. Auf einer Ebene vergleichbar mit den Krupps oder Haniels, galten sie lange Jahre als die Stahlbarone von der Saar.



 Rüstungskonzern Rheinmetall: Hauptverwaltung in Düsseldorf  Bombenentschärfer: Der Roboter Teodor verfügt über ein Röntgensystem oder eine 72-fach-Zoom-Optik  Aufklärer: Die Drohne KZO liefert Bildmaterial und Zieldaten in Echtzeit und ist "allwetterfähig"  Zielsicher: Die Kampfdrohne Taifun kann Ziele im Umkreis von 2000 Quadratkilometer suchen

Zu Besuch bei Rheinmetall:
Bitte klicken Sie einfach auf ein Bild,
um zur Großansicht zu gelangen.

Zwischen dem Bild, das die Röchlings einst und heute abgeben, klafft nicht nur eine zeitliche Lücke von 464 Jahren, nein - in den Jahrhunderten Familiengeschichte veränderten sich deutlich Geschäftsschwerpunkte und Lebensentwürfe. Während die Röchlings von damals den Willen zum selbstständigen Unternehmer scheinbar mit der Muttermilch aufsogen, mit feiner Spürnase Marktlücken entdeckte und mit Leidenschaft Unternehmen im Bereich Kohle und Stahl aufbauten, zeigen sich die heutigen Generationen größtenteils geschäftsmüde. Sie interessiert eher die Antwort auf die Frage: "Wie hoch ist der ROI?"

[M] DDP; DPA; mm.de
Von Siegern und Verlierern

Wer sind die Unternehmer im Lande? Wie haben sie ihre Firmen zum Erfolg geführt? Unter dem Titel "Deutschland, deine Unternehmer" stellt manager-magazin.de die Gestalter unserer Wirtschaft vor. Alle bereits erschienenen Porträts
Immerhin: Weder ein großflächiger Verkauf der Gesellschaftsanteile noch ein kompletter Ausstieg, so wird von verschiedenen Seiten beteuert, ist ein Thema. Dass die meisten Mitglieder des Industriellenclans mit Unternehmertum nicht viel am Hut haben, wurmt alte Familienoberhäupter und einflussreiche Altvordere. Sie beschwören nicht nur ständig den Zusammenhalt und den Korpsgeist, sie versuchen den Jüngeren, die Ideale der Gründerväter einzuimpfen.

© manager magazin 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH