Freitag, 16. November 2018

Freddie Mac Hypo-Gigant muss seinen Chef feuern

Wer den Jahresumsatz des Konzerns von 40 Milliarden Dollar ab demnächst kontrolliert, ist unklar. Klar ist aber, dass der erst vor zwei Monaten inthronisierte CEO Parseghian gehen muss - auf behördliche Anordnung. Wohl kaum die letzte Nachwehe eines Bilanzskandals.

Washington - Freddie Mac, die zweitgrößte amerikanische Finanzierungsfirma im Hypothekenmarkt, muss ihren Konzernchef Greg Parseghian auf Anordnung der zuständigen staatlichen Aufsichtsbehörde ersetzen.

 Zweiter unfreiwilliger Chef-Abgang: Der zweitgrößte Anbieter auf dem US-Hypo-Markt, Freddie Mac, feuert auf Behördenwunsch
%[M]PR,mm.de
Zweiter unfreiwilliger Chef-Abgang: Der zweitgrößte Anbieter auf dem US-Hypo-Markt, Freddie Mac, feuert auf Behördenwunsch
Freddie Mac ist in einen Bilanzierungsskandal verwickelt. Der Chef der Aufsichtsbehörde OFHEO (Office of Federal Housing Enterprise Oversight), Armando Falcon Jr., verwies auf eine Spezialuntersuchung über die Bilanzierungs- und Managementpraktiken der Gesellschaft.

Der Freddie-Mac-Verwaltungsrat will sich der behördlichen Anordnung fügen und sofort mit der Suche nach einem Nachfolger Parseghians beginnen. Parseghian bleibe Unternehmenschef bis ein Nachfolger gefunden sei, teilte Freddie Mac mit. Syndikus Maud Mater muss auf Anweisung der Behörde ebenfalls den Hut nehmen. Als möglicher Nachfolger Parseghians wird Peter Fisher gehandelt, ein Staatssekretär im US-Finanzministerium.

Gewinn um mindestens 1,5 Milliarden Dollar gedrückt

Es laufen Untersuchungen über die Bilanzierungspraktiken des Unternehmens. Freddie Mac wird auch vom US-Justizministerium und von der Wertpapier- und Börsenkommission SEC untersucht. Außerdem sammeln sich Aktionärsklagen gegen Freddie Mac. Die Gesellschaft hatte ihre Gewinne mit Hilfe von unzulässigen Bilanzierungspraktiken in den Jahren 2000 bis 2002 um 1,5 Milliarden Dollar bis 4,5 Milliarden Dollar zu niedrig ausgewiesen, um Gewinnschwankungen zu glätten. Jetzt muss Freddie Mac seine Ergebnisse rückwirkend revidieren.

Freddie Mac ist eine 1970 auf Anordnung des amerikanischen Kongresses gebildete Aktiengesellschaft, die den Hausbesitz und den Mietwohnbau unterstützen soll. Das Unternehmen ist nach dem entsprechend strukturierten Branchenführer Fannie Mae die zweitgrößte Finanzierungsfirma im riesigen US-Hypothekenmarkt.

Das Unternehmen kauft Hypotheken auf und bündelt sie in neue Wertpapiere, die dann an Investoren verkauft werden. Freddie Mac hat nach eigenen Angaben über die Jahre jedem sechsten Amerikaner zum Hausbesitz verholfen. Das Unternehmen hatte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 39,6 Milliarden Dollar.

Parseghian: Abgang nach zwei Monaten an der Spitze

Parseghian war langjähriger Investmentchef von Freddie Mac. Er war erst im Juni dieses Jahres Konzernchef geworden, nachdem sein Vorgänger Leland Brendsel und Firmenpräsident David Glenn im Zuge des Bilanzierungsskandals ausgebootet worden waren.

Nach einem Bericht der Anwaltsfirma Baker Botts LLP, die auf Anweisung des Freddie-Mac- Verwaltungsrates die Bilanzmanipulationen untersucht hatte, war jedoch auch Parseghian angeblich in mehrere umstrittene Transaktionen verwickelt gewesen.

© manager magazin 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH