Montag, 17. Dezember 2018

MWG Biotech Abgang nach Strategiestreit

Vorstandschef Schönermark geht - weil ihm zwei Großaktionäre Einfluß streitig machten?

Ebersberg - Matthias Schönermark gibt den Vorstandsvorsitz beim Biotechnologieunternehmen MWG Biotech auf. Das Unternehmen begründet die Trennung "im gegenseitigen Einvernehmen" mit unterschiedlichen Auffassungen über die Strategie.

Verlässt MWG Biotech: Unternehmenschef Matthias Schönermark
Wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" schreibt, hat der Abgang von Schönermark mit der zunehmenden Einflussnahme der zwei Großaktionäre Michael Weichselgartner und Helmut Pende zu tun. Schönermark wollte sich offenbar nicht in die Geschäfte reden lassen.

Operativ tätig war der Unternehmensgründer Weichselgartner bis August 2001. Zu diesem Zeitpunkt trat er von seinem Amt des Vorstandsvorsitzenden zurück. Sein Unternehmen hatte zum damaligen Zeitpunkt wegen Fehlern des Managements mehrmals seine Ziele verfehlt.

Schönermark, ein habilitierter Hals-Nasen-Ohren-Arzt und Chirurg, war im April 2001 als Berater von Boston Consulting zu MWG gekommen und nach Weichselgartners Rücktritt Vorstandschef geworden.

Schönermarks Aufgaben übernimmt bis zur Berufung eines Nachfolgers der jetzt einzige Vorstand Thomas Becker, der bisher für Finanzen zuständig war.

© manager magazin 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH