Samstag, 15. Dezember 2018

DAB Bank Kehraus in der Führungsetage

HVB-Lenker Albrecht Schmidt hat keine Geduld mehr mit der verlustbringenden Online-Tochter. Nach Informationen von manager-magazin.de müssen DAB-Chef Matthias Kröner und ein weiteres Vorstandsmitglied den Discount-Broker verlassen.

Hamburg - Die Münchener Großbank HVB Group will sich vom Vorstandschef ihrer Online-Tochter DAB Bank Börsen-Chart zeigen, Matthias Kröner (36), trennen. Wie manager-magazin.de aus Unternehmenskreisen erfuhr, soll der Aufsichtsrat der DAB Bank am morgigen Donnerstag die Entlassung Kröners beschließen.

Der Mann der ersten Stunde soll gehen: DAB-Chef Kröner
Neben dem Unternehmenslenker soll auch DAB-Vorstand Matthias Sohler (33), zuständig für Informationstechnologie und Wertpapierabwicklung, die am Neuen Markt notierte Bank verlassen.

Die HVB Group Börsen-Chart zeigen, mit gut 70 Prozent Hauptaktionärin des Online-Brokers, zieht damit die Konsequenzen aus unterschiedlichen Auffassungen über die Zukunft der DAB. HVB-Chef Schmidt (64) hatte Anfang August in einem internen Schreiben an seine Führungskräfte angekündigt, alle unrentablen Töchter auf den Prüfstand zu stellen und notfalls zu verkaufen oder zu schließen. Zu den Verlustbringern des Konzerns zählt mit einem Minus von gut 30 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2002 auch die DAB Bank.

Partnersuche weit fortgeschritten

Die Suche der HVB Group nach einem Partner für die Online-Tochter ist nach Informationen von manager-magazin.de mittlerweile weit fortgeschritten. Noch in diesem Jahr sei mit einer Entscheidung zu rechnen, so ein HVB-Manager. Kröner war mit diesen Plänen offenbar nicht einverstanden. Noch Anfang dieses Monats hatte der stets optimistisch gestimmte DAB-Chef betont, sein Haus im kommenden Jahr aus eigener Kraft in die Gewinnzone führen zu können.

Räumt bei der Onlinetochter auf: HVB-Chef Schmidt
Als Assistent der Geschäftsführung der damaligen Hypobank war Kröner bereits an der Entwicklung des Discount-Brokers beteiligt. Nach der Gründung der Direkt Anlage Bank im Mai 1994 leitete er dort zunächst das Privatkundengeschäft. Im September 1997 wurde er Geschäftsführer. Seit der Umwandlung der DAB in eine Aktiengesellschaft im Oktober 1997 ist Kröner Vorstand, seit März 2001 dessen Sprecher.

IT-Vorstand Sohler, der das Haus ebenfalls verlassen soll, war erst im April dieses Jahres in die Führungsetage aufgerückt. Als Generalbevollmächtigter hatte der Diplom-Bankbetriebswirt aber bereits seit Frühjahr 2001 die technische Integration und den Ausbau der europäischen IT-Plattform des Online-Brokers verantwortet.

Die weiteren Mitglieder im bislang vierköpfigen DAB-Vorstand sind Alexander Freiherr von Uslar-Gleichen, zuständig für Controlling, Recht, Finanz-, Risiko- sowie Qualitätsmanagement, und Jens Hagemann, der das Deutschlandgeschäft leitet.

© manager magazin 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH