Sonntag, 16. Dezember 2018

Bernd Wrede Zurück zu den Wurzeln

Kühne und Nagel sagt Danke - nach dem Abgang bei Hapap-Lloyd sammelt Bernd Wrede weiter Posten.

Hamburg - Der 59-jährige Wrede wird zum Jahresanfang stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrates von Kühne & Nagel - und damit direkter Stellvertreter von Klaus-Michael Kühne.

Bernd Wrede
Bernd Wrede
Nach seinem Rauswurf bei Hapag-Lloyd im Dezember 2001 war es längere Zeit ruhig um den Wirtschaftsmanager Wrede geworden - er hatte genug Zeit, sich um seine diversen Aufsichtsrat- und Beiratsmandate zu widmen.

Vor wenigen Wochen machte der Diplomkaufmann dann wieder Schlagzeilen: Er dockte in der Bürogemeinschaft des Hamburger Steueranwalts und Investors Otto Gellert an, mit dem er seit langem als befreundet gilt. "Er ist bei uns als selbstständiger Unternehmer tätig", teilt die Bürogemeinschaft mit.

Wrede und Kühne & Nagel verbindet eine lange Beziehung: Bei dem Transport- und Logistikkonzern heuerte Wrede 1972 an und wurde sechs Jahre später Finanzvorstand. 1982 wechselte er in gleicher Funktion zu Hapag-Lloyd. Dort übernahm er elf Jahre später das Kommando - bis zu seinem Abgang im Dezember 2001.

© manager magazin 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH