Freitag, 16. November 2018

Gruner+Jahr Top-Manager Manfred Fischer ist tot

Der ehemalige Verlags-Chef und Mitbegründer der Henri-Nannen-Schule ist gestorben.

Hamburg - Manfred Fischer, der von 1974 bis 1981 den Hamburger Zeitschriftenverlag Gruner+Jahr geleitet hat, ist tot. Er starb nach langer Krankheit bereits am vergangenen Sonnabend im Alter von 68 Jahren in München, teilte der Verlag am Montag in Hamburg mit.

Fischer trieb in seiner Zeit als Vorstandsvorsitzender die Internationalisierung des Druck- und Verlagshauses mit dem Einstieg in den spanischen, französischen und amerikanischen Markt maßgeblich voran.

In Deutschland war er für den Start der Zeitschriften "Geo", "P.M.", "Art", "Impulse" und "Yps" verantwortlich. Gemeinsam mit Henri Nannen gründete er 1979 die Gruner+Jahr-Journalistenschule.

Der Betriebswirt begann 1958 seine Karriere bei Bertelsmann in der Revisionsabteilung in Gütersloh. Dort wurde er bald Leiter der Steuerabteilung und 1964 Mitglied der Geschäftsleitung. 1971 wurde er Bertelsmann-Vorstand für die Bereiche Hauptverwaltung sowie Film, Fernsehen und Musik, bis er Mitte 1973 zu Gruner+Jahr wechselte.

© manager magazin 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH