Montag, 17. Dezember 2018

Manager des Jahres 2001 Michael Otto

Er modernisierte und globalisierte den von seinem Vater gegründeten Versandhandel und trimmte das Unternehmen zum weltweiten Branchenprimus. Unterdessen hat sich Michael Otto aus der Unternehmensspitze zurückgezogen.

So urteilte die mm-Jury 2001:

Michael Otto habe gezeigt, dass Old und New Economy nicht nebeneinander bestehen, sondern dass gerade deren Kombination zu Wachstum führen könne.

Michael Otto (65), Vorsitzender des Vorstands des Großversenders Otto
Woher Otto kam:
1981 trat der gelernte Banker an die Spitze des väterlichen Unternehmens. In den folgenden Jahren richtete Michael Otto das Versandhaus konsequent international aus und nutzte dabei die Synergieeffekte bei Einkauf, Marketing, Vertrieb und Logistik. Frühzeitig setzte er auf moderne Vertriebskanäle: telefonische Bestellung, Katalog-CD-Rom, interaktives Fernsehen und schließlich das Internet.

Wo Otto heute steht:
Der weltgrößte Versandhandelskonzern Otto hat trotz eines schwachen Inlandsgeschäfts einen Rekordumsatz erzielt. Dazu trugen vor allem die Verkäufe außerhalb des Heimatmarkts sowie der boomende Internethandel bei.

Der Umsatz stieg im Geschäftsjahr 2007/2008 um 2,5 Prozent auf 11,53 Milliarden Euro. Der Gewinn könne dagegen nicht an den Rekordwert des Vorjahres anknüpfen. 2006/2007 erzielte der Konzern einen Vorsteuergewinn von 507 Millionen Euro.

Mit dem Online-Handel machte Otto im Ende Februar zu Ende gegangenen Geschäftsjahr fast 5,1 Milliarden Euro Umsatz, die Nachfrage stieg binnen eines Jahres um 26 Prozent. In Deutschland wuchs die Online-Nachfrage um 25 Prozent auf 3,5 Milliarden Euro. Dennoch ging der Umsatz am Heimatmarkt insgesamt um 0,3 Prozent auf rund 5,4 Milliarden Euro zurück.

Zum Konzern zählen neben dem Otto Versand unter anderem die Versandhäuser Baur und Schwab, Bonprix und Heine, der Jagdausrüster Frankonia und das Sporthaus Sport Scheck. Zudem ist Otto im stationären Einzelhandel und im Bereich Finanzdienstleistungen tätig. Am stärksten wächst das Segment Service mit der Hermes Logistik Gruppe, Parcelnet und der Otto Freizeit und Touristik.

Nach 26 Jahren an der Spitze des Versandhandelsriesen zog sich Otto im Oktober dieses Jahres in den Aufsichtsrat des Konzerns zurück. Sein Nachfolger wurde Hans-Otto Schrader, der seit rund 30 Jahren im Unternehmen tätig ist.



© manager magazin 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH