Freitag, 14. Dezember 2018

Axel Springer Autoren-Asyl für Müller-Vogg

Der ehemalige FAZ-Mitherausgeber musste in Frankfurt wegen "Vertrauensbruch" gehen. Jetzt hat er bei den Berlinern eine neue Bleibe gefunden. Die haben erst vor kurzem Peter Boenisch aus ähnlichen Gründen gekündigt.

Berlin/Hamburg - Hugo Müller-Vogg wird ab 1. Oktober fester Autor der "Welt am Sonntag". Das teilte der Axel Springer Verlag am Freitag mit. Dem Ex-Mitherausgeber der FAZ war im Februar dieses Jahres wegen "Vertrauensbruchs" von seinem Verlag gekündigt worden.

Müller-Vogg war seit 1988 für den FAZ-Lokalteil und die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" verantwortlich. Im Streit um die Kündigung hat er sich im Mai mit dem Frankfurter Verlagshaus außergerichtlich geeinigt.

Die neue Heimat des 54-Jährigen, der Axel Springer Verlag, streitet sich gerade selbst vor Gericht mit einem seiner ehemaligen Chefredakteure und Autoren. Nicht Vertrauens-, sondern Vertragsbruch wird Peter Boenisch vorgeworfen, weil er einen Beitrag für die Süddeutsche Zeitung verfasste.

© manager magazin 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH