Sonntag, 9. Dezember 2018

ASV Vita ersetzt Boenisch

Der ehemalige Vorstandsvorsitzende des Berliner Pharmakonzerns Schering, Giuseppe Vita, soll neues Aufsichtsratsmitglied des Axel Springer Verlags werden.

Soll nicht nur bei Schering, sondern auch bei Springer kontrollieren: Giuseppe Vita
DPA
Soll nicht nur bei Schering, sondern auch bei Springer kontrollieren: Giuseppe Vita

Berlin - Das Kontrollgremium des Medienkonzerns schlug am Dienstag den jetzigen Schering-Aufsichtsratschef anstelle des Publizisten Peter Boenisch vor, der sein Mandat niedergelegt hat. Die Wahl Vitas soll auf der Hauptversammlung am 27. Juni erfolgen, wie der Springer-Konzern mitteilte.

Boenisch hatte seinen Rückzug Ende April damit begründet, dass ihn "die einem Aufsichtsratsmitglied auferlegte besondere Zurückhaltung im Hinblick auf öffentliche Äußerungen behindert". Seine publizistische Tätigkeit habe für ihn "Priorität", betonte der 73-Jährige. Aufsichtsrat und Vorstand hatten mitgeteilt, dass Boenisch weiterhin als Autor und Berater für den Verlag tätig sein wird.

Wie der Verlag am Dienstag weiter mitteilte, ging der Jahresüberschuss im vergangenen Geschäftsjahr um 35 Prozent auf 98 Millionen Euro (191,6 Millionen Mark) zurück. Grund für den Rückgang seien umfangreiche Investitionen in bestehende Zeitungs- und Zeitschriftentitel sowie der Aufbau neuer Aktivitäten gewesen.

© manager magazin 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH