Samstag, 30. Juli 2016

Alle Artikel und Hintergründe

10 Prozent der Belegschaft auf der Kippe Yahoo-Chefin setzt zum Job-Kahlschlag an

Wird möglicherweise schon im kommenden Monat mit dem Stellenabbau beginnen: Yahoo-Chefin Marissa Mayer

Der Internet-Pionier Yahoo bereitet einem Medienbericht zufolge den Abbau von mehr als 1000 Arbeitsplätzen vor. Das Wirtschafts- und Nachrichtenportal Business Insider berichtet am Donnerstag unter Berufung auf nicht näher bezeichnete Kreise, das Management arbeite an einem Plan, der eine Reduzierung der Belegschaft um mindestens zehn Prozent vorsehe.

Das Management könne bereits kommenden Monat mit dem Vorhaben beginnen. Die Streichungen beträfen Yahoos Mediengeschäft, die Aktivitäten in Europa und den Bereich Plattform-Technologie. Eine Yahoo-Sprecherin sagte, nähere Details zum Sanierungsplan sollten noch in diesem Monat vorgelegt werden.

Zuletzt war die Kritik an Firmenchefin Marissa Mayer immer lauter geworden. Ihr wird vorgeworfen, keine Antwort darauf zu haben, wie Yahoo im Wettbewerb mit Google und Facebook wieder aufholen kann. Erst am Mittwoch hatte der Finanzinvestor Starboard mit scharfen Angriffen auf die Yahoo-Führung den Druck erhöht.

rei/reuters

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH