Mittwoch, 28. September 2016

Alle Artikel und Hintergründe

Job für Ex-Investmentbanker bei Diebold Nixdorf Warum Ex-Goldman-Banker Dibelius so vernarrt in einen Geldautomaten-Hersteller ist

Auch privat frisch fusioniert: Alexander Dibelius mit seiner Ehefrau Laila Maria.
Getty Images
Auch privat frisch fusioniert: Alexander Dibelius mit seiner Ehefrau Laila Maria.

In den kommenden Tagen wird es ernst: Dann soll das Kaufangebot des US-Anbieters Diebold für den Paderborner Konkurrenten Wincor Nixdorf von den Börsenbehörden in den USA und Deutschland frei gegeben werden. Danach haben die Aktionäre die Entscheidung.

Wer die maßgeblichen Akteure bei Diebold Nixdorf, dem neuen Groß-Anbieter für Geld- und Kassenautomaten, sein werden, steht allerdings bereits fest: Der ehemalige Deutschlandchef der Investmentbank Goldman Sachs, Alexander Dibelius, zieht in den Aufsichtsrat (Board of Directors) ein. Das Unternehmen mit einem kombinierten Umsatz von rund 4,8 Mrd. Euro soll im Laufe des Jahres entstehen.

Die Berufung Dibelius' in den gemeinsamen Aufsichtsrat ist Teil der Verkaufsabsprachen, die von der deutschen Seite durchgesetzt wurden, um einen möglichst gleichberechtigten Zusammenschluss zu gewährleisten. Neben Dibelius wird auch der ehemalige McKinsey-Direktor Dieter Düsedau einen Platz in dem Aufsichtsgremium erhalten.

Aus dem aktuellen Wincor-Nixdorf-Vorstand sollen CEO Eckard Heidloff und Jürgen Wunram in das operative Executive Board einziehen: Heidloff als President, Wunram als Chief Integration Officer. Das Paderborner Unternehmen litt zuletzt unter Wachstums- und Renditeschwäche.

Für Dibelius ist das Engagement bei Wincor Nixdorf eine der wenigen Konstanten in seinem Berufsleben. Schon bevor er 1993 zu Goldman Sachs wechselte, wo er als Deutschlandchef seit 2004 zum einflussreichsten Investmentbanker der Republik aufstieg, beriet er das Unternehmen als junger Consultant der Beratungsfirma McKinsey. Im Aufsichtsrat der Firma sitzt der 56-Jährige seit September 2000, inzwischen gar als Vorsitzender des Gremiums. Auch sein Kompagnon Düsedau arbeitete für McKinsey seit 1992 immer mal wieder für Wincor Nixdorf. Im Aufsichtsrat sitzt Düsedau aber erst seit Anfang 2014.

Dibelius ist seit vergangenem Jahr einer der Geschäftsführer des Finanzinvestors CVC in Deutschland, denen beispielsweise die Parfümkette Douglas gehört, wartet allerdings bislang noch auf seine erste große Transaktion in neuer Funktion.

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH