Freitag, 24. November 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Erneutes Algorithmus-Update Wie Google Sie auch nach dem 21. April gut finden kann

Algorithmus-Update: Wie Google sie auch nach dem 21.April gut finden kann
Fotos
REUTERS

Als Google Börsen-Chart zeigen im April 2012 seinen Algorithmus veränderte, schlug das Update bei einigen Seitenbetreibern ein wie eine Bombe: Die Klickzahlen einst erfolgsverwöhnter Seiten sanken rasant, bei anderen ging es dagegen steil bergauf. Am 21. April steht nun eine neue Algorithmus-Aktualisierung an - die die bisherigen großen Updates, bekannt unter den Namen "Panda und Penguin", mit denen Google die Dominanz überoptimierter oder minderwertiger Seiten zu bekämpfen suchte, in den Schatten stellen dürfte.

Diesmal geht es Google darum, auch im mobilen Zeitalter relevant zu bleiben. Hier einige Fragen und Antworten, weshalb der Suchmaschinenkonzern seinen Algorithmus an die gestiegene Smartphonenutzung anpasst.

Wieso verändert Google seinen Algorithmus?

Weil mittlerweile in den USA mehr als 90 Prozent der lokalen Suchanfragen über das Smartphone erfolgen, will Google seinen Kunden Suchergebnisse präsentieren, die besser auf sie zugeschnittenen sind. Deshalb wird Mobilfreundlichkeit wichtiger. Sprich: Ist die Seite mobil optimiert, hat sie höhere Chancen, bei einer Suche mit dem Smartphone weit oben in den Suchresultaten aufzutauchen.

Wie kann ich abschätzen, ob das Suchergebnis meiner Seite leiden wird?

Bei mobilen Suchen zeigt Google schon jetzt über das Label "mobile friendly" unter der URL an, ob die eigene Seite als smartphonefreundlich eingeschätzt wird. Ist dies nicht der Fall, könnte es problematisch werden. Wie genau die eigene Webseite abschneidet, lässt sich mit einem Google-eigenen Test ausprobieren.

Hat eine nicht für Mobilgeräte optimierte Seite auch Auswirkungen auf das Ranking bei der Desktop-Suche?

Nicht direkt - berichtet zumindest dies die Techseite t3n unter Berufung auf Google-Manager Zineb Ait Bahajji . Allerdings ist es möglich, dass sich eine bessere Nutzererfahrung bei Smartphones indirekt auf das Ranking auswirkt.

Wie schnell merkt Google, wenn ich etwas verbessert habe?

Laut Google werden Änderungen beim Crawlen automatisch registriert und das Suchergebnis entsprechend angepasst.

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH