Samstag, 18. November 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Gewinn steigt deutlich United Internet verdient gut mit Rocket Internet

Ralph Dommermuth: Der erfolgreiche Internet-Unternehmer im vergangen Quartal das operative Ergebnis um ein Drittel steigern können
Markus Hauschild; United Internet
Ralph Dommermuth: Der erfolgreiche Internet-Unternehmer im vergangen Quartal das operative Ergebnis um ein Drittel steigern können

United Internet hält sein Wachstumstempo hoch. Der Internetanbieter hat auch kräftig an seiner Beteiligung am Startup-Brutkasten Rocket Internet verdient.

Montabur - Der Umsatz von United Internet Börsen-Chart zeigen legte im dritten Quartal im Jahresvergleich um 9,7 Prozent auf 737,3 Millionen Euro zu, teilte das Technologie-Unternehmen mit Marken wie 1&1, Web.de und GMX am Dienstag mitteilte. Durch die Einbringung von Anteilen an Rocket Internet erzielte der Konzern einen Sonderertrag von 71,5 Millionen Euro.

Aber auch ohne diesen zog der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) um mehr als ein Drittel auf 142,2 Millionen Euro an. Unter dem Strich machte sich der Sonderertrag beim mehr als verdreifachten Gewinn von 152,1 Millionen Euro bemerkbar.

Die bisherige Prognose bestätigte das Unternehmen, aus der zum 1. Oktober abgeschlossenen Übernahme des Glasfasernetzbetreibers Versatel Börsen-Chart zeigen sollen aber noch circa 130 Millionen Umsatz sowie circa 40 Millionen Euro beim Ebitda dazukommen.

Angepeilt sind beim Umsatz ein Wachstum um rund 10 Prozent auf knapp drei Milliarden Euro, beim Ebitda ein Wert von rund 520 Millionen Euro. Auch bei den Kundenverträgen sieht sich das Unternehmen um Vorstandschef Ralph Dommermuth auf Kurs: Ende 2014 sollen rund 900.000 neue Vertragskunden gewonnen sein, nach neun Monaten waren es 660.000.

rei/dpa

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH