Mittwoch, 22. November 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Geschäft mit Großkunden "anhaltend schwierig" Deutsche Telekom trennt sich von T-Systems-Vorstand

Deutsche Telekom: T-Systems-Chef Reinhard Clemens geht
Getty Images
Deutsche Telekom: T-Systems-Chef Reinhard Clemens geht

Die Deutsche Telekom Börsen-Chart zeigen tauscht den Chef ihres Sorgenkinds T-Systems aus. Der für die IT-Dienstleistungssparte zuständige Vorstand Reinhard Clemens verlässt das Unternehmen zum 1. Januar 2018, wie das Dax-Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Der Aufsichtsrat habe bereits einen Nachfolger berufen. Auf Bitte von dessen derzeitigem Arbeitgeber werde sein Name aber erst in Kürze bekanntgegeben.

Das Geschäft der Großkundensparte sei "anhaltend schwierig" und habe in den vergangenen Jahren trotz aller Bemühungen von Clemens immer wieder hohe Verluste erwirtschaftet, hieß es aus Branchenkreisen. Deshalb habe der Aufsichtsrat jetzt reagiert.

Clemens, der fast zehn Jahre im Telekom-Vorstand ist, soll den künftigen Chef noch einarbeiten. Der Neue bringe "die nötige Erfahrung und das Fachwissen mit, um die Transformation von T-Systems konsequent weiter voranzutreiben", sagte Aufsichtsratschef Ulrich Lehner. Clemens habe dem Unternehmen wichtige Impulse gegeben. Clemens sagte, es sei in den vergangenen Jahren gelungen, T-Systems für die Herausforderungen der Digitalisierung zu wappnen. Allerdings sei noch nicht alles Gewollte erreicht.

la/dpa

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH