Montag, 30. Mai 2016

Alle Artikel und Hintergründe

Aufsichtsrat Telekom will Chefwechsel vorziehen

Stabwechsel: Der scheidende CEO René Obermann (links) soll sein Amt bereits im Herbst an Noch-Finanzvorstand Timotheus Höttges (r) übergeben. Ursprünglich war die Übergabe zum Jahreswechsel geplant

Der Stabwechsel bei der Deutschen Telekom soll früher über die Bühne gehen als bislang geplant. Der scheidende Konzernchef René Obermann soll nach Informationen von manager magazin bereits im Herbst das Amt an seinen Nachfolger Timotheus Höttges übergeben.

Hamburg - Timotheus Höttges, Noch-Finanzchef der Deutschen Telekom, soll seine neue Position als Vorstandsvorsitzender in Bonn früher als angekündigt antreten. Das berichtet das manager magazin in seiner neuen Ausgabe (Erscheinungstermin: 23. August).

Der Telekom-Aufsichtsrat plane, auf seiner nächsten Sitzung Anfang September die zum Jahreswechsel angekündigte Übergabe von CEO René Obermann auf den Herbst vorzuziehen, schreibt das Wirtschaftsmagazin weiter.

Das Kontrollgremium des Dax-Konzerns kommt vom 3. bis zum 5. September in Warschau zu seiner jährlichen Strategiesitzung zusammen. Der Aufsichtsrat werde dort "die Gelegenheit nutzen, um die Staffelübergabe vorzubereiten und René Obermann zu verabschieden", zitiert das manager magazin mit der Situation Vertraute.

Der genaue Ablösetermin sei noch Verhandlungssache. Geht aber alles nach Plan, werde er zeitnah im Herbst liegen. Ein Sprecher der Deutschen Telekom Börsen-Chart zeigen wollte sich zum Thema nicht äußern.

Obermann hatte Ende 2012 angekündigt, seinen Posten als Telekom-Chef vorzeitig zu räumen. Die Telekom hatte zeitgleich Höttges zum Nachfolger bestimmt und angekündigt, der Chefwechsel werde zum Jahreswechsel 2013/2014 stattfinden.

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH