Mittwoch, 28. Juni 2017

Übernahme Google will mehr mobile Werbung

Der Internetkonzern Google setzt zunehmend auf den Hoffnungsträger mobile Reklame. Das Unternehmen kaufte für 750 Millionen Dollar die Firma AdMob, deren Technik Anzeigen auf Handys und Smartphones schaltet.

San Francisco - Auch wenn der Markt in dem Bereich derzeit noch klein sei, habe er ein enormes Wachstumspotenzial, sagte eine Google-Managerin. Die Aktie des weltgrößten Suchmaschinenbetreibers stieg im US-Handel um knapp 2 Prozent.

Android-Maskottchen: Die Software wird zunehmend auf Smartphones eingesetzt
Seit Juni 2009 blendet Google Börsen-Chart zeigen bereits testweise Anzeigen in Programme für das iPhone sowie Mobiltelefone mit dem Betriebssystem Android ein. Dafür setzt das Unternehmen aus Mountain View auf sein Werbenetzwerk AdSense.

Zudem wird Googles Software Android immer häufiger in leistungsstarken Smartphones eingesetzt, die auch für das Surfen im Internet geeignet sind. Vorigen Monat hatte Google mitgeteilt, die Suchanfragen via Mobilfunk seien im dritten Quartal um 30 Prozent gestiegen.

Konzernchef Eric Schmidt machte zu dem Zeitpunkt deutlich, nach der schweren Wirtschaftskrise wieder auf Einkaufstour gehen zu wollen. Google wolle pro Monat durchschnittlich eine Firma übernehmen.

manager-magazin.de mit Material von reuters und dpa

Nachrichtenticker

© manager magazin 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH