Dienstag, 28. März 2017

Google/YouTube-Deal Wer bekam wie viel?

Rund 1,65 Milliarden Dollar zahlte Google im vergangenen Oktober für die Videoplattform YouTube. Bisher war unklar, wie viel die Gründer Chad Hurley und Steve Chen genau bekamen. Jetzt ist das Geheimnis gelüftet.

Hamburg - Börsennotierte Firmen sind recht transparente Unternehmen. Immer wenn sie große Summen bewegen, müssen sie darüber Rechenschaft ablegen - und dabei werden manchmal gut gehütete Geheimnisse enthüllt. So jetzt bei Google Börsen-Chart zeigen und YouTube.

YouTube Gründer Chen (l.) und Hurley: Wer hat wie viel bei dem Verkauf an Google verdient?
Der Suchmaschinengigant Google hatte im Spätherbst 2006 in einem sensationellen Deal das Videoportal YouTube gekauft. Aktien im Wert von rund 1,65 Milliarden Dollar wechselten den Besitzer. Damals die große Frage: Wer bekam wie viel Geld - und wie reich machte der Deal die jungen YouTube-Gründer?

Jetzt hat Google in einer Erklärung gegenüber der US-Börsenaufsicht SEC ausgewiesen, wie viele Aktien genau an wen geflossen sind. Eine öffentlich einsehbare Information, die die "New York Times" auseinandergenommen hat. Demnach verteilten sich die Gelder wie folgt:

  • YouTube-Mitgründer Chad Hurley kassierte 694.087 Google-Aktien - plus noch einmal 41.232 Anteilscheine, die für ihn in einem Trust hinterlegt wurden. Das ergibt zusammen 345 Millionen Dollar (gemessen am gestrigen Kurs der Aktie). Hurley, der in diesem Jahr seinen 30. Geburtstag feiert, kommt allerdings wohl kaum dazu, das Geld leichtfertig zu verprassen: Als CEO von YouTube hat er weiter gut zu tun - und bezieht deshalb übrigens immer noch Gehalt von der Firma.

  • Auch kein Armer ist sein Gründungspartner Steve Chen, 28, dem 625.366 (plus 68.721 in einem Trust festgelegte) Aktien im Wert von 326 Millionen Dollar überschrieben wurden. Auch er ist immer noch im Unternehmen tätig, als Chief Technology Officer.

  • Auch der oft vergessene, weil vorzeitig ausgestiegene Mitgründer Jawed Karim (geboren 1979 in Merseburg) wurde mit einem Aktienpäckchen bedacht: 137.443 Google-Wertpapiere machen Karim bei einem Gegenwert von 83 Millionen Dollar zu einem ungewöhnlich gut versorgten Studenten. Er hatte YouTube verlassen und sich auf den Wert eines fundierten Universitätsabschlusses besonnen, bevor die Firma erfolgreich wurde.

Seite 1 von 2
Nachrichtenticker

© manager magazin 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH