Freitag, 23. Juni 2017

TV-Spots Google attackiert Fernsehsender

Das größte Stück vom Werbeetat eines Unternehmens kann nach wie vor das Fernsehen für sich verbuchen. Mit Video-Werbung im Internet will Web-Gigant Google dies jedoch bald ändern.

San Francisco/Berlin – Bei der Videowerbung von Google Börsen-Chart zeigen sollen die Filme als Standbild zu sehen sein und sich erst dann abspielen, wenn der Benutzer sie anklickt. "Wir bieten ein sehr unaufdringliches Werbeprodukt an", sagte Gokul Rajaram von Google Adsense am Montag.

Google-TV-Spots: Kampfansage an die Fernsehsender
Das neue Format soll in den kommenden Tagen eingeführt werden. Die Filmdateien selbst sollen auf Googles Servern gespeichert werden, um den Kunden die Anwendung zu erleichtern.

Allein in den USA wuchs der Markt für Internetwerbung im vergangenen Jahr um 30 Prozent auf 12,5 Milliarden Dollar – das sind rund fünf Prozent des gesamten Werbemarktes. Für Werbung im Kabelnetz wurden insgesamt 18,9 Milliarden Dollar ausgegeben.

Auch in Deutschland lohnt sich die Investition in den Werbemarkt. In diesem Jahr geben die Unternehmen mit mehr als 30 Milliarden Euro voraussichtlich rund zwei Prozent mehr für Werbung aus als noch im Vorjahr.

dpa, rtr

Nachrichtenticker

© manager magazin 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH