Montag, 26. Juni 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Datenaustausch Menschliches Breitbandkabel

Körperkontakt - eine neue Technik erlaubt den E-Mail-Transfer über die Haut.

Tokio - E-Mails könnten in Zukunft quasi per Händedruck ausgetauscht werden. Nach einem Bericht der japanischen Wirtschaftszeitung "Nihon Keizai Shimbun" arbeitet der Telekomkonzern NTT Docomo Börsen-Chart zeigen an einer neuen Technik, bei der die Leitfähigkeit der menschlichen Haut für die Übertragung von Daten genutzt wird.

Das System erreicht beim Datenaustausch eine Geschwindigkeit von zehn Megabit pro Sekunde. Das entspricht der Leistungsfähigkeit hochwertiger Breitband-Kabelnetze.

Eingesetzt werden solle der hautnahe E-Mail-Austausch beispielsweise zur Verbindung von Taschencomputern: Ein Händeschütteln reiche, um elektronische Post, Kontaktadressen oder Termine zwischen zwei Menschen auszutauschen.

Nachrichtenticker

© manager magazin 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH