Sonntag, 19. November 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Bau einer Düngemittelanlage ThyssenKrupp ergattert millionenschweren Auftrag in Brunei

ThyssenKrupp-Zentrale in Essen: Der Auftrag hat Branchenkreisen zufolge einen Wert im hohen dreistelligen Millionen-Euro-Bereich

ThyssenKrupp hat einen Großauftrag aus Brunei (Südostasien) an Land gezogen. Wie der Industriekonzern am Montag mitteilte, wird er einen Düngemittelkomplex für das Sultanat bauen.

Der Vertrag über den Bau der Anlage tritt voraussichtlich noch in diesem Jahr in Kraft. Über den Auftragswert machte ThyssenKrupp Börsen-Chart zeigen keine Angaben. Branchenkreise sehen ihn aber in einem hohen dreistelligen Millionen-Euro-Bereich. Ein Sprecher des Konzerns wollte sich auf Nachfrage dazu nicht äußern.

Die Anlage soll im Sungai Liang Industrial Park in unmittelbarer Nachbarschaft der vor Ort ansässigen Öl- und Gasindustrie entstehen. Die Fertigstellung ist für 2021 geplant. Produziert wird der Stickstoffdünger in erster Linie für den Exportmarkt. Die Kapazität der Anlage liegt bei 2200 Tonnen Ammoniak und 3900 Tonnen Harnstoff pro Tag.

mg/dpa-afx

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH