Samstag, 17. November 2018

Bereichsmanager Achim Dünnwald vor Ablösung Post feuert Paket-Chef

Viele Pakete, schwindende Erträge: Achim Dünnwald, Chef von DHL Parcel, muss gehen

Die Deutsche Post DHL zieht offenbar weitere Konsequenzen aus der Misere ihres Paketgeschäfts. Achim Dünnwald, Chef von DHL Parcel, verliert nach Informationen von manager magazin seinen Posten. Dünnwald hatte das Amt 2016 übernommen und war bislang zuständig für Pakete in Deutschland und einigen europäischen Ländern.

DHL Parcel führt den deutschen Markt zwar mit Abstand an, klagt aber über schwindende Erträge. Großkunden wie Amazon drücken die Preise.

Deutsche Post: Der Streetscooter droht zum Desaster zu werden

Die Personalie ist dem Vernehmen nach die erste Amtshandlung des neuen starken Manns im Paketbereich der Post, Ken Allen (63). Der Engländer hat jahrelang mit großem Erfolg die Sparte für eilige internationale Sendungen geleitet (DHL Express) und sie zum größten Gewinnbringer des Konzerns gepusht. Ab dem neuen Jahr soll Allen als Vorstand von DHL E-Commerce Solutions das europäische Paketgeschäft voranbringen.

Bereits jetzt sortiert Allen seine Mitstreiter. Allen schätzt handfeste Manager, die nah am Tagesgeschäft sind. Dünnwald, ehemals Berater bei McKinsey, gilt hingegen eher als analytischer Geist und passt schon deshalb nicht in Allens Schema.

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH