Industriemanager magazin RSS  - Industrie

Alle Artikel und Hintergründe


18.02.2013
Twitter GooglePlus Facebook

Rüstungsindustrie
Waffenverkäufe erstmals seit 1994 gesunken

Ranking: Die größten Rüstungskonzerne der Welt
Fotos
REUTERS/ USAF

Finanzkrise trifft Rüstungsindustrie: Die weltweite Konjunkturabkühlung zwingt Regierungen zum Sparen, das wirkt sich auch auf die Rüstungsindustrie aus. Erstmals seit fast 20 Jahren gingen die Verkäufe der Konzerne zurück. Immer mehr Geld fließt dagegen in Cyberwaffen.

Stockholm - Die hundert größten Waffenkonzerne hätten 2011 im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang der Verkäufe um 5 Prozent auf 410 Milliarden Dollar (307 Milliarden Euro) verzeichnet, teilte das schwedische Friedensforschungsinstitut Sipri mit. Es sei das erste Mal seit 1994 gewesen, dass es keine Steigerung der Verkäufe gegeben habe. Bereits 2010 hatte sich der Umsatzanstieg verlangsamt.

Dies sei nicht nur eine Folge der Kürzungen in Verteidigungsetats, sondern auch des militärischen Rückzugs aus Afghanistan und dem Irak sowie der zeitweiligen Sanktionen gegen Libyen, hieß es weiter. Rüstungsfirmen hinken dem Konjunkturzyklus hinterher, weil viele Waffen lange Lieferfristen haben. Im Vergleich zu 2002 ermittelten die Friedensforscher aber immer noch eine Steigerung um 51 Prozent (in Preisen und Währungsraten von 2011).

"Sparprogramme, geplante und umgesetzte Kürzungen bei den Militärausgaben sowie der Aufschub bei Genehmigungen von Waffenprogrammen haben den Waffenverkauf in Nordamerika und Westeuropa zurückgehen lassen", erklärten die Experten. Einige Unternehmen hätten sich als Reaktion darauf militärisch spezialisiert, andere hätten sich verkleinert oder auf verwandte Märkte ausgedehnt, etwa auf den Bereich Internetsicherheit.

Der Bereich Cyberwaffen sei derzeit der wichtigste Wachstumsmarkt für die Rüstungsindustrie. Für die Abwehr von Angriffen auf Computersysteme würde trotz aller Sparmaßnahmen zusätzlich Geld bereitgestellt. Die Beschaffung von Zahlen sei hier schwierig, weil es häufig keine Trennung zwischen zivilen und militärischen Aufträgen gebe.

Chinesische Firmen wurden aufgrund des Fehlens verlässlicher Daten nicht für die Studie berücksichtigt. Die Liste der betrachteten Unternehmen wird von amerikanischen und europäischen Firmen angeführt, die 60 beziehungsweise 29 Prozent des Marktes ausmachen.

Ranking: Die größten Rüstungskonzerne der Welt

mg/afp/dpa/rtr

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • reddit
  • Windows Live

Weitere Artikel zu Diesem Thema

Adidas-Tochter
Investorengruppe will Reebok kaufen
Mitsubishi und Toyota
Japan versucht sich wieder im Flugzeugbau
Volle Auftragsbücher
General Electric trotzt Konjunktursorgen
Ölpreis stürzt ab
Hat Siemens sich bei Dresser-Rand verzockt?

© manager magazin online 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH





Service
manager-magazin-AbonnementAbo-Service
Ihr persönliches DepotDepot
Twitter-FeedsTwitter-Feeds
manager magazin mobilmm mobil
Partnerangebote
Seminarmarkt: Tanken Sie Karrierewissen Seminarmarkt:
Tanken Sie Karrierewissen
GehaltsCheck: Verdienen Sie genug? GehaltsCheck:
Verdienen Sie genug?
Handytarife: Finden Sie den passenden Tarif Handytarifvergleich:
Finden Sie den passenden Tarif
Handytarife: Finden Sie den passenden Tarif Tablet Tarifvergleich:
Surfen Sie günstiger