Montag, 27. April 2015

Anlagenbau Voith kauft britische ThyssenKrupp-Tochter

Voith in Heidenheim: ThyssenKrupp-Tochter in Großbritannien gekauft

Der Heidenheimer Anlagenbauer Voith baut seine Industriedienstleistungen mit dem Kauf der ThyssenKrupp Services in Großbritannien aus. ThyssenKrupp trennt sich damit von seinem letzten verbliebenen Unternehmen der Sparte technische Dienstleistungen.

Heidenheim/Essen - Der Anlagenbauer Voith baut seine Industriedienstleistungen mit dem Kauf der ThyssenKrupp Services in Großbritannien aus. "Unser Ziel ist es, der bevorzugte Anbieter von technischen Dienstleistungen für die britische Automobilindustrie zu werden", teilte der Geschäftsführer von Voith Industrial Services UK, Paul Nicholson, am Dienstag in Warwick mit.

Die britische Gesellschaft des Stahlherstellers ThyssenKrupp sei mit ihren rund 1000 Mitarbeitern übernommen worden, sagte ein Sprecher in Heidenheim. Zum Kaufpreis äußerten sich beide Seiten nicht.

Mit ThyssenKrupp Services Ltd. trennt sich der Stahlhersteller von seinem letzten verbliebenen Unternehmen der Sparte technische Dienstleistungen. Ende 2009 hatte ThyssenKrupp angefangen, sich von Teilen des Konzernbereichs zu trennen. "Das hat nichts mit der strategischen Weiterentwicklung ThyssenKrupps zu tun", sagte Sprecher Stefan Ettwig in Essen. "Das ist eine kleine Restaktivität gewesen", sagte er zur veräußerten Firma.

Die beliefert in Großbritannien unter anderem Jaguar Land Rover etwa mit technischer Reinigung. Voith Industrial Services kam 2012 auf einen Umsatz von 1,1 Milliarden Euro und hat weltweit 19.000 Mitarbeiter.

kst/dpa-afx

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin online 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH