Dienstag, 4. August 2015

Alle Artikel und Hintergründe

Übernahme in Frankreich Linde stärkt erneut Gesundheitssparte

Linde-Zentrale in München: Calea France setzte 2011 rund 28 Millionen Euro um

Der Industriegasespezialist Linde baut mit einer weiteren Übernahme sein Gesundheitsgeschäft aus. Der Konzern kauft das französische Unternehmen Calea France, es ist bereits die dritte Übernahme in der Sparte in diesem Jahr.

München - Linde will das französische Homecare-Unternehmen Calea France erwerben, wie die im Dax Börsen-Chart zeigen notierte Gesellschaft mitteilte. Eine entsprechende Vereinbarung sei bereits unterzeichnet. Die Übernahme soll Anfang 2013 abgeschlossen sein. Im vergangenen Jahr setzte Calea mit rund 200 Mitarbeiter 28 Millionen Euro um.

Mit Homecare werden medizinische Dienstleistungen für die Behandlung von Patienten außerhalb von Krankenhäusern bezeichnet. Dazu zählen Beatmungstherapien wie etwa die Sauerstoff- und Schlaftherapie. In Frankreich umfasst Lindes Dienstleistungsangebot eigenen Angaben zufolge zudem die Infusions-, Ernährungs- und Insulintherapie.

Der Zukauf von Calea ist für Linde Börsen-Chart zeigen die dritte Übernahme im Gesundheitsgeschäft in diesem Jahr. Im April erwarben die Münchener das kontinentaleuropäische Homecare-Geschäft des US-Konkurrenten Air Products. Anschließend kam die milliardenschwere Übernahme von Lincare in den USA hinzu.

Linde setzt nun mit Calea im Gesundheitsgeschäft rund drei Milliarden Euro um. Damit ist das Unternehmen eigenen Angaben zufolge der weltweit größte Anbieter medizinischer Gase und der dazu gehörigen Service- und Beratungsleistungen.

mg/dpa-afx

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH